19.03.2005 | Bartsch/Brunke Anlagentechnik gerettet

Christian Graf Brockdorff, Insolvenzverwalter der „Bartsch/Brunke Anlagentechnik GmbH“, erklärt zum Stand des Insolvenzverfahrens:

Das Insolvenzverfahren über das Vermögen der Bartsch/Brunke Anlagentechnik GmbH wurde am 1. Mai 2004 eröffnet.

Die Sanierung der „Bartsch/Brunke Anlagentechnik GmbH“ (Eberswalde) ist geglückt. Der Insolvenzplan wurde im Erörterungs- und Abstimmungstermin vor dem Amtsgericht Frankfurt (Oder) von den beteiligten Gläubigergruppen mit einstimmigem Beschluss angenommen. Gleichzeitig hat das Insolvenzgericht den Insolvenzplan bestätigt. Das Unternehmen sowie rund 15 der vormals gut 35 Arbeitsplätze konnten auf diese Weise erhalten werden.

Die Sanierung konnte gelingen, da dem Unternehmen aus dem privaten Umfeld des Geschäftsführers über ein Darlehen frisches Kapital zur Verfügung gestellt wurde. Zudem haben die Gläubiger auf einen Teil ihrer Forderungen verzichtet. Sie erhalten nun die im Insolvenzplan vereinbarte Quote. Die Bartsch/Brunke Anlagentechnik GmbH ist damit entschuldet. Die Zukunftsaussichten des Unternehmens sind angesichts einer stabilen Auftragslage gut.

Pressekontakt:
Christian Graf Brockdorff
Telefon: 0331 2980017