09.09.2010 | alu-druckguss: Insolvenzverfahren eröffnet

Im Brandenburger Unternehmen Insolvenz in Eigenverwaltung – Für das Berliner Unternehmen übertragende Sanierung geplant

Brieselang/Berlin, 09.09.2010: Das Amtsgericht Charlottenburg hat die Insolvenz über das Vermögen der beiden Unternehmen alu-druckguss GmbH & Co. Berlin KG und alu-druckguss GmbH & Co. Brandenburg KG eröffnet. Die beiden Betriebe mit insgesamt rund 300 Mitarbeitern gehören zur alu-druckguss-Unternehmensgruppe Berlin/Brandenburg. Die Gruppe stellt Aluminium-Druckgussbauteile für Automobilhersteller wie zum Beispiel den VW-Konzern her.

Für den Brandenburger Standort in Brieselang hat das Amtsgericht mit Eröffnung des Verfahrens die Insolvenz in Eigenverwaltung angeordnet. Zum Sachwalter wurde Rechtsanwalt Christian Graf Brockdorff von der Insolvenzverwalterkanzlei BBL bestellt. Für den Geschäftsbetrieb ist nun im Rahmen der Eigenverwaltung wieder die Geschäftsführung zuständig. Voraussichtlich noch im September wird der Dresdner Sanierungsexperte Andrew Seidl, der die Geschäftsführung unterstützt, gemeinsam mit dieser einen Insolvenzplan beim Amtsgericht Charlottenburg einreichen. „Wir sind zuversichtlich, dass wir mit dem Insolvenzplan die erfolgreiche Sanierung der alu-druckguss Brandenburg erreichen“, betont Seidl.

Für das Berliner Unternehmen bestellte das Gericht Graf Brockdorff zum Insolvenzverwalter. Graf Brockdorff führt hier den Geschäftsbetrieb im Rahmen des Insolvenzverfahrens fort. „Für das Unternehmen stellen wir uns eine übertragende Sanierung vor, die wir bis zum Frühjahr 2011 abschließen möchten“, erläutert er.

Mit umfangreichen Restrukturierungsmaßnahmen stellt der Insolvenzverwalter das Unternehmen zur Zeit neu auf und erhöht so die Attraktivität für Investoren. In den nächsten Wochen wird er intensive Gespräche mit potentiellen Investoren führen, die den Betrieb übernehmen könnten. Kurz- und mittelfristig ist die Fortführung des Standortes bereits gesichert. Gemeinsam mit Geschäftsleitung, Betriebsrat und IG Metall hatte Graf Brockdorff hierfür schon während der vorläufigen Insolvenzverwaltung ein Konzept entwickelt. Alle Mitarbeiter, die derzeit nicht beschäftigt werden können, erhalten gemäß einer Betriebsvereinbarung Lohnersatzleistungen.

BBL ist eine auf Insolvenzrecht spezialisierte Kanzlei mit ausgeprägter Beratungs- und Verwaltungskompetenz. Als weitere besondere Expertise kommt die Zwangsverwaltung von Immobilien hinzu. BBL verfügt über umfangreiche Erfahrung in komplexen Insolvenzplanverfahren und durch zahlreiche grenzüberschreitende Fälle über einen starken internationalen Bezug. Rund 40 Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte arbeiten an 29 Standorten, überwiegend in wichtigen Wirtschafts- und Finanzzentren.

Ansprechpartner:

Micha Guttmann
dictum law communications
Tel: +49 221 379949-50
Mobil: +49 171 5471160

Dr. Constanze Baumgart
dictum law communications
Tel: +49 221 379949-50
Mobil: +49 178 3272040