26.02.2013 | Neustart nach Schutzschirmverfahren: TECTUM Group stellt sich optimal auf

Rund 2.500 Arbeitsplätze bleiben erhalten – Standort Dortmund scheidet aus Sanierungsstrategie aus

Gelsenkirchen, 26.02.2013: Die TECTUM Group, die seit dem 7. Dezember 2012 ein Schutzschirmverfahren durchläuft, positioniert sich neu am Markt. Mit umfangreichen Restrukturierungsmaßnahmen entspricht das auf Dialogmarketing spezialisierte Unternehmen damit den Anforderungen eines hart umkämpften Marktes. Die Standorte Essen, Gelsenkirchen und Oberhausen erhalten schlankere Strukturen. Der Standort Dortmund scheidet aus der Sanierungsstrategie des Konzernverbunds aus und wird in ein Regelinsolvenzverfahren überführt.

228 Mitarbeiter können in Dortmund nicht weiter beschäftigt werden. Für 180 geht die Arbeit im Rahmen des Insolvenzverfahrens weiter. Der ab März verantwortliche Insolvenzverwalter übernimmt dann die weitere Planung.

„Die Entscheidung, den Standort Dortmund aus dem Sanierungskonzept auszugliedern, haben wir uns nicht leicht gemacht“, betont Andreas Alex, CEO der TECTUM Group. Dies sei jedoch nach dem Rückzug des größten Auftraggebers ein zwingend notwendiger Schritt der Sanierung, um das Unternehmen zukunftsfähig aufzustellen. „Uns ist es durch umfassende Restrukturierungsmaßnahmen möglich, rund 85 Prozent der Arbeitsplätze zu erhalten“, so Dr. Matthias Eickhoff, CFO der TECTUM Group.

Die übrigen Standorte erhalten schlankere und damit effizientere Strukturen. Damit werden in Essen, Gelsenkirchen und Oberhausen 150 Arbeitsplätze eingespart. Alle Entscheidungen die TECTUM-Mitarbeiter betreffend trifft die Geschäftsführung in enger Abstimmung mit dem Konzernbetriebsrat.

Zu dem umfangreichen Maßnahmenbündel gehören darüber hinaus effizientere Arbeitszeitmodelle und die Entscheidung für eine neue Technologie. „Auf dem Weg der Sanierung haben wir bereits ein gutes Stück zurückgelegt“, betont Sanierungsgeschäftsführer Dr. Georg Bernsau von der Kanzlei BBL Bernsau Brockdorff & Partner. „Unser Ziel ist es, die Position der TECTUM Group als einem der führenden Anbieter von Kommunikations-Dienstleistungen nachhaltig zu sichern.“

Die Unternehmensgruppe war in wirtschaftliche Schieflage geraten, als sich parallel zur Expansion der letzten Jahren ineffiziente organisatorische und gesellschaftsrechtliche Strukturen entwickelten. Durch das Schutzschirmverfahren erhielt die TECTUM Group die rechtliche Basis, die bereits eingeleitete Restrukturierung weiter intensiv voranzutreiben.

Nicht betroffen von dem Schutzschirmverfahren sind die TECTUM Business Solutions GmbH und ihre Tochtergesellschaften im In- und Ausland.

Seit mehr als zwölf Jahren bietet die TECTUM Group Full Service im Bereich Dialogmarketing und hat sich in dieser Zeit zu einem der zehn größten Anbieter bundesweit und zum größten des Ruhrgebietes entwickelt. Das Unternehmen steht für kompetente Dienstleistungen im Inbound und Outbound. In den Branchen Telekommunikation, Finanzdienstleistung, IT und Energie gilt es als feste Größe im Dialogmarketing.

Mehr Informationen unter www.tectumgroup.net

Ansprechpartner für die Medien:

Micha Guttmann
dictum law communications
Tel: +49 221 3976066-0
Mobil: +49 171 5471160

Dr. Constanze Baumgart
dictum law communications
Tel: +49 221 3976066-0
Mobil: +49 178 3272040