08.04.2013 | Stritzinger GmbH Druck + Daten erfolgreich saniert

Frankfurt am Main, 08.04.2013: Rechtsanwalt Dr. Georg Bernsau wurde Mitte Oktober 2012 als vorläufiger Insolvenzverwalter eingesetzt. Im weiteren Verlauf des Insolvenzantragsverfahren führte Rechtsanwalt Dr. Georg Bernsau den Geschäftsbetrieb erfolgreich fort. Die Kostenstruktur des Unternehmens wurde dem schwierigen Marktumfeld angepasst. Aufgrund dessen konnte eine Einstellung zur Insolvenzeröffnung vermieden werden. Ebenfalls steigerte sich durch die neue Kostenstruktur die wirtschaftliche Attraktivität für potentielle Investoren erheblich.

Zeitgleich mit seiner Einsetzung als vorläufiger Insolvenzverwalter wurde ein Investorenprozess veranlasst. Hierdurch konnte ein Investor aus dem süddeutschen Raum gefunden werden, der im Rahmen einer übertragenden Sanierung den Geschäftsbetrieb übernommen hat.

Aufgrund dieser Sanierungsmaßnahmen konnten letztlich 60% der Arbeitsplätze am Standort in Dreieich erhalten bleiben.

Die Stritzinger GmbH Druck + Daten ist auf die Herstellung von großformatigen Katalogen, Plakaten, Broschüren, Landkarten und Flyern spezialisiert. Die Ursprünge der Gesellschaft wurden im Februar 1946 gelegt. Zu diesem Zeitpunkt erhielt der Unternehmensgründer Friedrich Wilhelm Stritzinger als erster Verlag in der US-amerikanischen Besatzungszone die Lizenz zur Herstellung von Kinderbüchern. 1956 wurde die erste eigene Druckmaschine gekauft und seither konzentriert sich das Unternehmen auf die Herstellung von Werbedrucksachen. Im Rhein-Main-Gebiet zählt das Unternehmen zu den führenden Großformatdruckereien.

BBL ist eine auf Insolvenzrecht spezialisierte Kanzlei mit ausgeprägter Beratungs- und Verwaltungskompetenz. Als weitere besondere Expertise kommt die Zwangsverwaltung von Immobilien hinzu. BBL verfügt über umfangreiche Erfahrung in komplexen Insolvenzplanverfahren und durch zahlreiche grenzüberschreitende Fälle über einen starken internationalen Bezug. Rund 40 Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte arbeiten an mehr als 30 Standorten, überwiegend in wichtigen Wirtschafts- und Finanzzentren.