10.03.2014 | Mitteilung des gemeinsamen Vertreters Rechtsanwalt Dr. Marc Liebscher für die Anleihegläubiger der getgoods.de AG

Mitteilung v. 10.03.2014 des gemeinsamen Vertreters Rechtsanwalt Dr. Marc Liebscher für die Anleihegläubiger der 7,75 % Schuldverschreibung der getgoods.de AG, Frankfurt/Oder im Gesamtnennwert von bis zu EUR 60 Mio. (ISIN DE000A1PGVS9)

1. Rechtsanwalt Dr. Marc Liebscher als gemeinsamer Vertreter

Die Anleihegläubiger der getgoods.de AG haben in einer Versammlung beim Amtsgericht Frankfurt/Oder am 27.02.2014 Rechtsanwalt Dr. Marc Liebscher aus Berlin zum gemeinsamen Vertreter der Anleihegläubiger gewählt. Die Anschrift des gemeinsamen Vertreters lautet:

Rechtsanwalt Dr. Marc Liebscher
Dr. Späth & Partner Rechtsanwälte
Kurfürstendamm 102, 10711 Berlin
Tel. 030/88701617
Fax: 030/88729461
E-Mail: gv-getgoods@liebscher.com

Die Wahl eines gemeinsamen Vertreters bedeutet, dass nach § 19 Abs. 3 SchVG (Schuldverschreibungsgesetz) der gemeinsame Vertreter für alle Anleihegläubiger allein berechtigt und verpflichtet ist, die Rechte der Gläubiger im Insolvenzverfahren geltend zu machen (dazu ausführlich unter Ziff. 2). Anleihegläubiger können sich unter der E-Mail-Adresse gv-getgoods@liebscher.com für einen kostenfreien Newsletter anmelden.

In der E-Mail zur Anmeldung für den Newsletter ist es notwendig, den Namen des Depotinhabers, Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse und die Summe der gehaltenen Anleihenominale anzugeben.

2. Forderungsanmeldung, Stimmrechtsausübung nur durch gemeinsamen Vertreter

Die Forderungen aller Anleihegläubiger aufgrund der Anleihen werden vom gemeinsamen Vertreter im Wege einer globalen Forderungsanmeldung zur Insolvenztabelle angemeldet. Eine individuelle Anmeldung der einzelnen Anleihegläubiger ist damit nicht erforderlich und ausgeschlossen. Daher werden die von den einzelnen Anleihegläubigern beim Insolvenzverwalter zuvor erklärten Forderungsanmeldungen vom Insolvenzverwalter bestritten werden. Denn nunmehr ist ausschließlich der gemeinsame Vertreter zur Forderungsanmeldung berechtigt. Die Forderungsanmeldung umfasst die Emissionssumme der Anleihe sowie die Zinsforderungen. Die Forderungsanmeldung ist eine Regelaufgabe des gemeinsamen Vertreters und erfolgt für die einzelnen Anleiheinhaber kostenfrei.

Bitte beachten Sie: Etwaige Schadensersatzansprüche, z. B. wegen der Beratung zum Kauf der Anleihen oder wegen Fehlern des Anleiheprospekts der getgoods.de AG sind nicht von der Kompetenz des gemeinsamen Vertreters umfasst. Diese Ansprüche müssen, wenn sie durchgesetzt werden sollen, von jedem Anleihegläubiger selbst und gesondert, ggf. unter Beauftragung eines Rechtsanwalts, geltend gemacht werden.

Da der gemeinsame Vertreter ausschließlich zur Wahrnehmung der Rechte der Anleihegläubiger berechtigt ist, wird er auch alle kommenden Versammlungstermine im Insolvenzverfahren wahrnehmen. Insofern wird der gemeinsame Vertreter auch das Stimmrecht aller Anleihegläubiger ausüben. Einzelne Anleihegläubiger sind also nicht mehr zur Stimmrechtsausübung berechtigt. Der gemeinsame Vertreter wird die Anleihegläubiger nach den jeweiligen Versammlungsterminen durch einen E-Mail-Newsletter informieren.

3. Zahlungen auf die Anleihe

Eine mögliche Quotenzahlung aus der Verwertung der Insolvenzmasse auf die Forderung aus Anleihe erhalten Anleihegläubiger in der Regel mit Abschluss des Insolvenzverfahrens. Dies kann nach Auskunft des Insolvenzverwalters evtl. mehrere Jahre dauern und es ist überhaupt nicht absehbar, wie hoch diese Zahlung sein wird. Nach derzeitiger, unsicherer Einschätzung des Insolvenzverwalters könnte die Quote vielleicht zwischen 0 % und 10 % liegen. Sofern eine Quotenzahlung an die Anleihegläubiger erfolgt, geschieht die Auszahlung über die sog. „Zahlstelle“ (wie bei Anleihe-Zinszahlungen). Es ist daher weder für den gemeinsamen Vertreter noch für den Insolvenzverwalter notwendig, die Bankverbindung der Anleihegläubiger aufzunehmen. Es werden auch keine Unterlagen der Anleihegläubiger benötigt.

4. Über Rechtsanwalt Dr. Marc Liebscher

Rechtsanwalt Dr. Liebscher aus Berlin ist spezialisiert auf Insolvenz-, Bank- und Kapitalmarktrecht und insbesondere mit Inhaberschuldverschreibungen (Anleihen) und der gebündelten Vertretung von Anleiheinhabern vertraut. Er wurde bspw. von den Anleihegläubigern der Solen AG als Mitglied in den Gläubigerausschuss im Insolvenzverfahren gewählt. Er ist überdies Mitherausgeber und Autor eines führenden Praxis-Handbuchs zur Unternehmensinsolvenz und -sanierung (C.F. Müller Verlag). Am 27.02.2014 wurde er zum gemeinsamen Vertreter der Anleihegläubiger der getgoods.de AG gewählt.

Rechtsanwalt Dr. Liebscher ist Partner der Sozietät Dr. Späth & Partner Rechtsanwälte aus Berlin, die Kapitalanleger seit bereits über zehn Jahren bundesweit erfolgreich im Bank-, Insolvenz- und Kapitalmarktrecht vertritt.

Berlin, 10.03.2014

-gez. Rechtsanwalt Dr. Marc Liebscher-
Kontakt: gv-getgoods@liebscher.com