02.10.2014 | GSF Gesellschaft für System- und Fördertechnik: Insolvenzverfahren eröffnet

Fortführung des Unternehmens geplant – Insolvenzverwalter strebt langfristige Lösung an

Bernsdorf/Dresden, 02.10.2014. Das Amtsgericht Dresden hat jetzt das Insolvenzverfahren über die GSF Gesellschaft für System- und Fördertechnik mbH eröffnet. Insolvenzverwalter Dr. Christian Heintze von der bundesweit tätigen Insolvenzverwalterkanzlei BBL Bernsau Brockdorff sucht nach Möglichkeiten, den Betrieb fortzuführen und langfristig zu erhalten. Zur Form der Fortführung gibt es bereits Überlegungen.

Mit ersten Ergebnissen rechnet Heintze in den nächsten Wochen: „Die Situation des Unternehmens ist nach wie vor sehr angespannt. Kunden und Lieferanten erwarten eine zügige Entscheidung darüber, wie es weitergeht. Wir suchen intensiv nach einer geeigneten Lösung.“

Der Tod eines für den Vertrieb verantwortlichen externen Partners und die Herausforderungen eines Großprojektes hatten die GSF in eine wirtschaftliche Schieflage gebracht, die nur zum Teil aufgefangen werden konnte. Das Unternehmen stellte am 18. August 2014 Insolvenzantrag. Das Amtsgericht ordnete zunächst die Eigenverwaltung an und bestellte Rechtsanwalt Dr. Heintze zum vorläufigen Sachwalter. Rund einen Monat später wurde die Eigenverwaltung aufgehoben und eine vorläufige Insolvenzverwaltung angeordnet. Rechtsanwalt Heintze als vorläufigem Insolvenzverwalter gelang es, unterstützt durch das Engagement der zwölf Mitarbeiter, das Vertrauen der Kunden zu gewinnen und wichtige Auftraggeber zu halten. „Außerdem konnten wir so die erforderlichen Rahmenbedingungen für eine Fortführung schaffen“, ergänzt Heintze.

Über die GSF
Seit zehn Jahren produziert die GSF auf modernsten Maschinen Komponenten und Lösungen für die Fördertechnik wie Fertigungs- und Montageanlagen, darüber hinaus Schutzzäune, Wartungseinrichtungen und Anfahrschutz. Stahlbau- und Schweißkonstruktionen fertigt sie auch nach individuellen Vorgaben, ebenso mechanische und mechatronische Baugruppen. Die GSF ist zertifiziert nach DIN ISO 9001.

BBL ist eine auf Insolvenzrecht spezialisierte Kanzlei mit ausgeprägter Beratungs- und Verwaltungskompetenz. Als weitere besondere Expertise kommt die Zwangsverwaltung von Immobilien hinzu. BBL verfügt über umfangreiche Erfahrung in komplexen Insolvenzplanverfahren und durch zahlreiche grenzüberschreitende Fälle über einen starken internationalen Bezug. Rund 50 Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte arbeiten an mehr als 30 Standorten, überwiegend in wichtigen Wirtschafts- und Finanzzentren.

Weitere Informationen: www.bbl-law.de

Ansprechpartner für die Medien:
Micha Guttmann
dictum law communications
Tel: +49 221 3976066-0
Mobil: +49 171 5471160

Dr. Constanze Baumgart
dictum law communications
Tel: +49 221 3976066-0
Mobil: +49 178 3272040