11.06.2015 | Ulmer „BMG Moderne Informationssysteme“ will Sanierung mittels Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung vorantreiben

Der Hersteller von Fahrgastinformationssystemen und einziger LCD-Produzent Europas will sich mit den Instrumenten der Insolvenzordnung sanieren – Andreas Liebaug von BBL Bernsau Brockdorff & Partner Rechtsanwälte unterstützt als Sanierungsgeschäftsführer – Amtsgericht Ulm bestellt Dr. Holger Leichtle zum vorläufigen Sachwalter

Ulm, 11. Juni 2015. Die Geschäftsführung der BMG MIS GmbH, Hersteller von Fahrgastinformationssystemen und Europas einziger LCD-Produzent, hat am 9. Juni 2015 beim zuständigen Amtsgericht in Ulm Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung gestellt. Ein entsprechender Antrag wurde auch für die BMG Engineering eingereicht. Das Gericht hat Rechtsanwalt Dr. Holger Leichtle von der renommierten Schultze & Braun Rechtsanwaltsgesellschaft mbH zum vorläufigen Sachwalter der BMG MIS, Rechtsanwältin Simone Kaldenbach von Schultze & Braun zur vorläufigen Sachwalterin der BMG Engineering bestellt.

BMG MIS (Moderne Informationssysteme) sorgt dafür, „dass die Fahrpläne von Bussen oder Bahnen auf die Anzeigentafeln kommen“ erklärt der geschäftsführende Gesellschafter Dr. Reiner Bayrle anschaulich.

Das Unternehmen wurde Mitte der 1990er Jahre aus der AEG herausgekauft. Die Beschäftigten entwickeln und produzieren seit über 20 Jahren am Standort Ulm aus einer Hand die entsprechende Software sowie moderne Flüssigkristallanzeigen mit langer Lebensdauer und hoher Qualität sowohl für kommunale Nahverkehrsunternehmen wie auch für nationale Eisenbahngesellschaften.

Bayrle erklärt: „Wir hatten und haben sehr vielversprechende Aufträge von kommunalen Unternehmen wie von nationalen Gesellschaften europaweit vorbesprochen und vorverhandelt. Zu häufig wurden diese Infrastrukturprojekte allerdings verzögert oder verschoben. Deswegen haben wir uns jetzt dafür entschieden, mit den Instrumenten der Insolvenzordnung bis Anfang August 2015 ein Sanierungskonzept zu erstellen. Wir gehen derzeit davon aus, dass wir dadurch so vielen qualifizierten Mitarbeitern wie möglich die Arbeitsplätze sichern und an konstruktive Investorengespräche der letzten Wochen und Monate anknüpfen können“.

Der Sanierungsfachmann Andreas Liebaug von BBL Bernsau Brockdorff & Partner Rechtsanwälte unterstützt die bisherige Geschäftsleitung als Chief Restructuring Officer (CRO) und nimmt die Aufgaben des Sanierungsgeschäftsführers wahr.

Die Geschäftsführung kündigte an, sich für das weitere Vorgehen eng mit den vorläufigen Sachwaltern und dem vom Gericht bestellten vorläufigen Gläubigerausschuss abzustimmen. „Die reibungslose Fortführung des Geschäftsbetriebs ist unbestritten im Interesse aller Beteiligten“, führt der weitere geschäftsführende Gesellschafter der BMG MIS, Peter Mack, aus. „Löhne und Gehälter haben wir zunächst bis Ende Juli über die Vorfinanzierung des Insolvenzgelds gesichert“.

Das Unternehmen erwirtschaftete in den vergangenen Jahren mit rund 110 Beschäftigten (Aktuell: BMG MIS 85; BMG Engineering 22) einen durchschnittlichen Jahresumsatz von rund 23 Millionen Euro, der im abgelaufenen Geschäftsjahr eingebrochen war.

Ansprechpartner für die Medien:
thomas SCHULZ
tsc.komm | Köln
mobil: +49 171 86 86 482
mail: tsc@tsc-komm.de