28.07.2015 | Schneekoppe: Sanierung erfolgreich

Insolvenzverfahren aufgehoben – Unternehmen zukunftsfähig aufgestellt

Buchholz, 28.07.2015. Die Schneekoppe GmbH konnte erfolgreich das durchlaufene Sanierungsverfahren abschließen: Das Amtsgericht Tostedt hat jetzt das Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung aufgehoben.

Sachwalter Rechtsanwalt Dr. Malte Köster von der Kanzlei Willmer & Partner zeigt sich zufrieden: „Schneekoppe hat das Verfahren zügig durchlaufen und die Neupositionierung konsequent vorangetrieben. Die Ausgangslage bei Schneekoppe war sehr komplex. Dort, wo wir juristisches Neuland betreten haben, hat die gute Zusammenarbeit mit dem Insolvenzgericht vieles vereinfacht. Dank gebührt auch dem Gläubigerausschuss für seine tatkräftige Unterstützung und vor allem auch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihren bemerkenswerten Einsatz. Jetzt verfügt Schneekoppe wieder über echte Zukunftsperspektiven.“

Sanierungsgeschäftsführer Rechtsanwalt Andreas Liebaug von der Kanzlei BBL Bernsau, Brockdorff & Partner sieht die enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit aller Verfahrensbeteiligter als einen wesentlichen Faktor für den erfolgreichen Abschluss: „Alle haben in diesem Verfahren auf hohem Niveau sehr konstruktiv zusammengearbeitet.“ Dazu gehört für Liebaug gerade in einem so komplexen Verfahren in Eigenverwaltung auch die Kommunikation. „Uns war es wichtig, durch kontinuierliche Kommunikation nach innen und außen die Entwicklung des Sanierungsverfahrens insbesondere für die Gerichte und Gläubiger transparent zu gestalten.“

Schneekoppe hatte im August 2014 Antrag auf Einleitung eines Schutzschirmverfahrens gestellt. Das Unternehmen hatte sich zu diesem Schritt entschieden, weil die anstehenden jährlichen Zinszahlungen für die 2010 ausgegebene Mittelstandsanleihe dazu geführt hätte, dass die Leistungsfähigkeit des Unternehmens nicht mehr sichergestellt gewesen wäre.

Der bereits zuvor eingeschlagene Sanierungskurs wurde zunächst unter dem Schutzschirm, dann in der Insolvenz in Eigenverwaltung konsequent weiterverfolgt. Parallel dazu wurde die Restrukturierung der Anleihe im Sinne der Anleihegläubiger vorbereitet.

Zuständig für die Verhandlungen auf Seiten der Kerngläubiger der Anleihe waren Rechtsanwalt Daniel Kamke von der Kanzlei CMS Hasche Sigle und sein Team, bestehend aus Maximilian Hacker, Jo-Wendy Frege und Julia Hellberg. „Wir haben hier eine Lösung erarbeitet, die sicherstellt, dass die Anleihegläubiger am künftigen Erfolg des Unternehmens partizipieren“, erklärt Kamke. „Dies führte im Ergebnis zu einer hohen Zustimmung innerhalb aller Gläubigerklassen der Anleihe.“

Über BBL
BBL ist eine auf Insolvenzrecht spezialisierte Kanzlei mit ausgeprägter Beratungs- und Verwaltungskompetenz. Als weitere besondere Expertise kommt die Zwangsverwaltung von Immobilien hinzu. BBL verfügt über umfangreiche Erfahrung in komplexen Insolvenzplanverfahren und durch zahlreiche grenzüberschreitende Fälle über einen starken internationalen Bezug. Rund 50 Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte arbeiten an mehr als 30 Standorten, überwiegend in wichtigen Wirtschafts- und Finanzzentren.
Weitere Informationen: www.bbl-law.de

Über Willmer & Partner
Willmer & Partner ist als Rechtsanwaltskanzlei konsequent auf die Insolvenzverwaltung ausgerichtet. Die Kanzlei konnte ihre Expertise und Leistungsfähigkeit bereits in zahlreichen Sanierungen von Unternehmen verschiedener Größe und unterschiedlicher Branchen nachweisen. Mit einem hochspezialisierten Team von rund 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zählt Willmer & Partner zu den leistungsstärksten Insolvenzverwalterkanzleien im norddeutschen Raum.
Weitere Informationen: www.willmer-inso.de

Über CMS Hasche Sigle
CMS Hasche Sigle ist eine der führenden Anwaltssozietäten auf dem Gebiet des Wirtschaftsrechts in Deutschland. Ausgewiesene Spezialisten bieten eine innovative Beratung, deren Bandbreite alle denkbaren nationalen und internationalen Fragestellungen einschließt. Mehr als 600 Anwälte, Steuerberater und Notare betreuen deutsche und ausländische Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen – vom erfolgreichen Mittelständler bis zum weltweit agierenden Konzern – sowie öffentliche Institutionen. CMS Hasche Sigle verfügt über Büros an acht großen deutschen Wirtschaftsstandorten sowie in Brüssel, Moskau, Peking und Shanghai.
Weitere Informationen: www.cms-hs.com

Ansprechpartner für die Medien:
Dr. Constanze Baumgart
Guttmann Law Communications
Tel: +49 221 3596405
Mail: cb@guttmann.legal

Micha Guttmann
Guttmann Law Communications
Tel: +49 221 3596405
Mail: mg@guttmann.legal