29.07.2015 | Resort Schwielowsee “Theodor Fontane“ Besitz- und Betriebsgesellschaft mbH stellt Antrag auf Insolvenz in Eigenverwaltung

Geschäftsbetrieb läuft weiter – Wechsel in der Geschäftsführung

Werder/Potsdam, 29.07.2015. Beim Amtsgericht Potsdam ist heute Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung für die „Theodor Fontane“ Besitz- und Betriebsgesellschaft mbH (TFBB), die Betreiberin des Resort Schwielowsee in Werder (Havel), gestellt worden. Zum vorläufigen Sachwalter wurde der Potsdamer Fachanwalt für Insolvenzrecht, Christian Graf Brockdorff, aus der auf Sanierung und Insolvenz spezialisierten Sozietät BBL Bernsau Brockdorff & Partner Rechtsanwälte PartGmbB in Potsdam bestellt.

Die TFBB ist zahlungsunfähig (nach § 17 InsO), da sie fällige Verbindlichkeiten nicht mehr bedienen kann. Es ist beabsichtigt, die Gesellschaft im Rahmen eines eigenverwalteten Insolvenzverfahrens durch einen Insolvenzplan zu sanieren. Dabei steht aus heutiger Sicht insbesondere eine Investorenlösung im Zentrum der Überlegungen.

Als Sanierungsgeschäftsführer bestellt wurde Burkhard Jung, Partner der im Bereich Restrukturierung und Insolvenzverwaltung deutschlandweit tätigen Kanzlei hww hermann wienberg wilhelm. Er ist nun im Rahmen des Verfahrens für die konsequente Umsetzung der Sanierung verantwortlich. Jung und sein Team sind auf die Sanierung von Unternehmen sowie die Organisation und Durchführung von Investorenprozessen in der Insolvenz spezialisiert. Thomas Badstübner, der Direktor des Resort Schwielowsee, wurde ebenfalls in die Geschäftsführung der TFBB berufen. Axel Hilpert hat seine Geschäftsführertätigkeit dort niedergelegt und das Gremium verlassen.

Der Geschäftsbetrieb in der Hotelanlage, die über 122 Doppelzimmer, fünf Suiten, zehn Ferienhäuser sowie Tagungsräumlichkeiten, Restaurants und 55 Bootsliegeplätze verfügt und gut ausgelastet ist, läuft uneingeschränkt weiter. Gäste sowie Mitarbeiter seien umgehend informiert worden, so die Geschäftsführung.

Der vorläufige Sachwalter verfügt über umfassende Erfahrungen bei der Fortführung von Unternehmen, insbesondere im Hotelbereich. Brockdorff: „Mit Burkhard Jung und Thomas Badstübner haben wir die richtigen Fachleute in der Geschäftsführung, um den Insolvenzplan für die TFBB zu erstellen und die laufenden Geschäfte des Hotel- und Kongressbetriebes erfolgreich weiter zu führen. Jetzt gelte es erst mal, den Geschäftsbetrieb stabil fortzuführen und die Optionen für eine langfristige Sanierungslösung auszuloten.“

Über BBL
BBL ist eine auf Insolvenzrecht spezialisierte Kanzlei mit ausgeprägter Beratungs- und Verwaltungskompetenz. Als weitere besondere Expertise kommt die Zwangsverwaltung von Immobilien hinzu. BBL verfügt über umfangreiche Erfahrung in komplexen Insolvenzplanverfahren und durch zahlreiche grenzüberschreitende Fälle über einen starken internationalen Bezug. Rund 50 Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte arbeiten an mehr als 30 Standorten, überwiegend in wichtigen Wirtschafts- und Finanzzentren.
Weitere Informationen: www.bbl-law.de

Kontakt für die Medien:
Dr. Ralf Beke-Bramkamp
plan B communication
Tel. +49 331 887 60 30
rbb@planbcom.de