02.11.2015 | Resort Schwielowsee / Insolvenzverfahren planmäßig eröffnet

Werder/Potsdam, 02. November 2015. Für die „Theodor Fontane“ Besitz- und Betriebsgesellschaft mbH (TFBB), die Betreiberin des Resort Schwielowsee in Werder (Havel), wurde planmäßig das Insolvenzverfahren durch das zuständige Amtsgericht Potsdam eröffnet. Zum Insolvenzverwalter wurde der bisherige vorläufige Sachwalter des am 29. Juli eingeleiteten Verfahrens, der Potsdamer Fachanwalt für Insolvenzrecht, Christian Graf Brockdorff, aus der auf Sanierung und Insolvenz spezialisierten Sozietät BBL Bernsau Brockdorff & Partner Rechtsanwälte PartGmbB, bestellt.

Christian Graf Brockdorff teilt mit: „Das Resort Schwielowsee, das über 122 Doppelzimmer, 5 Suiten, 10 Ferienhäuser sowie Tagungsräumlichkeiten, Restaurants und 55 Bootsliegeplätze verfügt, wird im Insolvenzverfahren vollumfänglich durch die Geschäftsführung und mich gemeinsam fortgeführt, um insbesondere den Standort und die Arbeitsplätze zu erhalten. Parallel dazu wird der Verkauf des Resort Schwielowsee forciert. Um den Geschäftsbetrieb weiter zu stabilisieren, wird eine Betriebsgesellschaft zeitnah die geschäftlichen Aktivitäten der insolventen Gesellschaft übernehmen, um langfristig am Markt stabil agieren zu können. Ferner wird diese Gesellschaft die Beschäftigungsverhältnisse der rund 100 Mitarbeiter Zug um Zug übernehmen, die in der heutigen Betriebsversammlung über diesen Sachverhalt informiert worden sind. Auf diese Weise wird für Kunden, Geschäftspartner und Mitarbeiter ein stabiler Rahmen geschaffen, der das operative Geschäft losgelöst vom laufenden Insolvenzverfahren sicherstellt.“

In Abstimmung mit der Hauptgläubigerbank wird parallel der Investorenprozess durchgeführt, der bereits während der Eigenverwaltung auf den Weg gebracht wurde. Der Sanierungsgeschäftsführer der TFBB, Burkhard Jung (hww Herrmann Wienberg Wilhelm), erläutert hierzu: „Das bereits im September 2015 mit dem M&A Prozess in Abstimmung mit der Hauptgläubigerbank hinzugezogene Ernst & Young Real Estate GmbH verzeichnet bereits eine nennenswerte Zahl von ernsthaften Interessenten aus dem In- und Ausland, aus denen nun anhand sorgfältig festgelegter Kriterien ein kleinerer Kreis ausgewählt wird, um in vertiefende Verhandlungen einzutreten. Dieser Prozess wird zügig, aber auch mit der gebotenen Sorgfalt vorangetrieben.“

Über BBL
BBL ist eine auf Insolvenzrecht spezialisierte Kanzlei mit ausgeprägter Beratungs- und Verwaltungskompetenz. Als weitere besondere Expertise kommt die Zwangsverwaltung von Immobilien hinzu. BBL verfügt über umfangreiche Erfahrung in komplexen Insolvenzplanverfahren und durch zahlreiche grenzüberschreitende Fälle über einen starken internationalen Bezug. Rund 50 Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte arbeiten an mehr als 30 Standorten, überwiegend in wichtigen Wirtschafts- und Finanzzentren.
Weitere Informationen: www.bbl-law.de

Kontakt für die Medien:
Dr. Ralf Beke-Bramkamp
plan B communication
Tel. +49 331 887 60 30
rbb@planbcom.de