BBL Brockdorff: Leuteritz Anlagenbau GmbH ist gerettet

PRESSEMITTEILUNG

BBL Brockdorff: Leuteritz Anlagenbau GmbH ist gerettet
Der Insolvenzverwalter Dr. Christian Heintze veräußert den Geschäftsbetrieb des Stahlbauunternehmens aus Penig erfolgreich an die Unternehmensgruppe Medicke

  • Investorenprozess nach nur 3 Monaten erfolgreich abgeschlossen
  • Zukunft des Geschäftsbetriebes wird durch Eingliederung in die Unternehmensgruppe Medicke gesichert
  • 41 Arbeitsplätze an den Standorten Penig, Ueckermünde und Reuth bleiben erhalten

Chemnitz, 05.01.2022 Der Geschäftsbetrieb des Stahlbauunternehmens Leuteritz Anlagenbau GmbH mit Sitz in Penig ist gerettet. Das Unternehmen konnte unmittelbar nach dem Ende der vorläufigen Insolvenzverwaltung an die in Sachsen ansässige Unternehmerfamilie Medicke verkauft werden.

Im Zuge eines Betriebsübergangs zum 17.01.2022 werden nahezu alle Mitarbeiter, bei denen es sich überwiegend um spezialisierte Fachkräfte in den Bereichen Stahlbau und Landwirtschaftstechnik handelt, übernommen. Die Unternehmensgruppe Medicke ist auf hochwertige und beständige Gebäudehüllen aus Aluminium, Stahl, Kunststoff, Glas, Keramik und fasermodifiziertem Beton spezialisiert. Das Familienunternehmen beschäftigt im Jahr 2021 370 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und erwirtschaftete im Jahr 2021 eine Jahresleistung von rd. 100 Mio. EUR.

Nach einem schnellen Wachstum wurde die Leuteritz Anlagenbau GmbH von mehreren Rückschlägen getroffen. Neben erheblichen Preissteigerungen bei Vorlieferanten, die nicht vollständig an die Auftraggeber weitergegeben werden konnten, wurden die Computer des Unternehmens im September durch einen Cyberangriff verschlüsselt. Auch von den Auswirkungen der Coronakrise bliebt das Unternehmen nicht verschont.

„Nach der Anordnung der vorläufigen Insolvenzverwaltung habe ich den Geschäftsbetrieb fortgeführt und sofort die Investorensuche eingeleitet.“, erläutert der Insolvenzverwalter Dr. Christian Heintze von der Kanzlei BBL Brockdorff. Die Steuerung des Investorenprozesses wurde durch Herrn Michael Seidel von der KAS Restrukturierung GmbH begleitet. Dabei konkretisierten sich die Gespräche mit der Unternehmensgruppe Medicke zum Jahresende. „Alle Beteiligten haben auch über die Feiertage an der finalen Übernahmevereinbarung gearbeitet, so dass wir am 27.12.2021 die Verträge unterschreiben konnten.“ Die Gläubiger haben dem Verkauf bereits zugestimmt. Der Übergang auf den neuen Eigentümer („Closing“) erfolgt zum 17.01.2022. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

„Wir arbeiten mit Hochdruck an der Integration der neuen Einheiten in unsere Unternehmensgruppe.“ ergänzt Marcus Medicke, Vorsitzender der Geschäftsführung. „Mit der Übernahme des Geschäftsbetriebes erschließen wir uns neue Kapazitäten in Penig und Ueckermünde sowie neue Marktbereiche, die kontinuierlich weiterentwickelt werden. Wir freuen uns, die Mitarbeiter an den Standorten der Medicke-Gruppe begrüßen zu dürfen.“ so Maximiliane Medicke, Geschäftsführerin, weiter.

Nach dem Eigenantrag am 12.10.2021 hatte das Amtsgericht Chemnitz die vorläufige Insolvenz­verwaltung angeordnet und Rechtsanwalt Dr. Christian Heintze zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt. Das Insolvenzverfahren wurde am 27.12.2021 eröffnet.

Über BBL Brockdorff Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
BBL gehört seit vielen Jahren zu den bundesweit führenden Kanzleien mit klarem Fokus auf Sondersituationen – Restrukturierung, Sanierung und Insolvenz. Mit mehr als 150 Mitarbeitern, darunter 50 Anwälten*innen, ist die Kanzlei deutschlandweit präsent, zudem gibt es ein Büro in London. BBL steht für die Begleitung von Restrukturierungsprojekten zur Krisenbewältigung und für die Begleitung von Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung.

Kontakt BBL Brockdorff Rechtsanwaltsgesellschaft mbH:
Rechtsanwalt Dr. Christian Heintze LL.M.
Telefon: 0351 48 29 16 212
E-Mail: chemnitz@bbl-law.de
Internet: www.bbl-law.de