23. Jahreskongress Insolvenzrecht am 16. und 17. Juni 2022 in Potsdam, auch im Digitalformat

Der diesjährige 23. Insolvenzkongress, den der Ostdeutsche Sparkassenverband in Kooperation mit BBL seit vielen Jahren veranstaltet, findet nunmehr am 16. und 17. Juni 2022 im Kongresshotel Am Luftschiffhafen statt. Wiederum haben die Teilnehmer die Möglichkeit, den Kongress auch Online zu besuchen.

Der Kongress richtet sich übergreifend an die Institute der Sparkassen-Finanzgruppe, Volks- und Raiffeisenbanken, Privatbanken und Kreditversicherer sowie an Sanierungsberater, Rechtsanwälte, Insolvenzverwalter und an Vertreter von Kommunen und Behörden.

Der Jahreskongress Insolvenzrecht bietet ein offenes Forum, das dem übergreifenden Erfahrungsaustausch und der aktuellen Fachinformation der mit dem Insolvenzrecht befassten Berufsgruppen in der Kreditwirtschaft im Bereich Sanierung und Insolvenz sowie in der Justiz dient. In diesem Jahr haben wir folgende Themenschwerpunkte vorgesehen:

 

Donnerstag, 16. Juni 2022

  • Aktuelle Rechtsprechung des BGH zum Insolvenzrecht

Prof. Dr. Godehard Kayser

  • Aktuelles zur Verbraucherinsolvenz und erste Erfahrungen mit der Verkürzung der Restschuldbefreiung auf 3 Jahre

Prof. Dr. Hugo Grote

  • Ein Jahr StaRUG – erste Erfahrungen aus der Praxis – Co-Investments auch wider Willen?

Dr. Christian Heintze, Dr. Alexander Höpfner

  • Aktuelle Fragen zum Immobiliarvollstreckung rund um das Insolvenzverfahren

Klaus-Niels Knees

  • Der neue § 15b InsO – Gibt es nachhaltige Veränderungen beim Haftungsregime insbesondere im Zusammenhang mit der Verletzung der Antragspflicht

Prof. Dr. Reinhard Bork

 

Freitag, 17. Juni 2022

 

  • Aktuelle höchtsrichterliche Rechtsprechung zum Anfechtungsrecht (ohne § 135 InsO)

Prof. Dr. Heinrich Schoppmeyer

  • Neue Technologien im Insolvenzrecht – Einsatzfelder von Künstlicher Intelligenz, Blockchaim, Kryptowährung und Samrt Contracts

PD Dr. Dimitrios Linardatos

  • Vergleichsrechnung für den Insolvenzplan und im Restrukturierungsplan nach demStaRUG

Dr. Elske Fehl-Weileder, Dr. Dorothee Prosteder

  • Blick in die Werkstatt – Corona-Krisemanagement des Bundes

Dr. Christoph Schröder

 

Der Jahreskongress ist zur Anerkennung als Fortbildungsveranstaltung i. S. v. § 15 FAO mit einem Volumen von mindestens 10 Stunden geeignet.

Nähere Informationen zu den Referenten und dem Programmablauf sowie ein Anmeldeformular können Sie hier abrufen.

Weitere Details sowie ein ausführliches Programm finden Sie auch auf der Seite des BankersCampus, ebenso ist dort eine Online-Kursbuchung (Präsenz- oder Onlineteilnahme) möglich.