Wie die Insolvenz für Junghans zum Befreiungsschlag wurde