Spedition HOMLOG mit 57 Arbeitsplätzen gerettet

Potsdam, 16. September 2005. Wesentliche Betriebsteile der insolventen „HOMLOG GmbH Internationale Spedition“ aus Angermünde sind gerettet. Wie der Insolvenzverwalter Christian Graf Brockdorff mitteilte, konnten durch den Verkauf insgesamt 57 Arbeitsplätze erhalten werden. Käufer ist die Spedition Erich Jäckel GmbH aus Schwedt.

Das Insolvenzverfahren der „HOMLOG GmbH Internationale Spedition“ war am 1. August 2005 eröffnet worden. Während der Betriebsfortführung im Monat August hat der Insolvenzverwalter Angebot verschiedener Interessenten eingeholt und eingehend geprüft. Der Verkauf an die Spedition Erich Jäckel GmbH erfolgte mit Zustimmung des vom Amtsgericht Frankfurt (Oder) bestellten Gläubigerausschusses. Die Erich Jäckel GmbH betreibt in Schwedt einen Speditionsbetrieb mit 41 Lkw und 65 Arbeitnehmern.

Pressekontakt:
Christian Graf Brockdorff
Telefon: 0331 2980017