Insolvenzverfahren über Vertriebsgesellschaften für sächsische und thüringische Spezialitäten eröffnet

Insolvenzverfahren über Vertriebsgesellschaften für sächsische und thüringische Spezialitäten eröffnet

Die in Weinböhla bei Dresden ansässige B.J. Lebensmittelvertriebs GmbH und deren Schwestergesellschaft, die Sächsische Wurstwaren Vertriebsgesellschaft mbH sind insolvent. Das Amtsgericht Dresden hat am 21.10.2008 das Insolvenzverfahren eröffnet. Zum Insolvenzverwalter wurde in beiden Verfahren Rechtsanwalt Dr. Christian Heintze, Partner der Kanzlei BROCKDORFF, bestellt.

Beide Gesellschaften vertreiben über mobile Verkaufsstände in Einkaufszentren und Baumärkten im gesamten Bundesgebiet sächsische und thüringische Spezialitäten. Der Schwerpunkt liegt auf der Vermarktung von regional typischen Wurstwaren. Saisonal wird das Sortiment auch auf andere Lebensmittel wie beispielsweise Dresdner Christstollen erweitert. Die vertriebenen Produkte werden bei ausgewählten Herstellern in Sachsen und Thüringen bezogen.

Die Unternehmen beschäftigten bei Verfahrenseinleitung zusammen 39 Mitarbeiter; überwiegend teilzeitbeschäftigte Verkäuferinnen. „Die Ausgangslage bei Antragstellung vor 5 Wochen war äußerst schwierig. Es bestanden Lohnrückstände für bis zu 3 Monate. Die Lieferanten hatten teilweise die Lieferungen bereits eingestellt.“ berichtet Insolvenzverwalter Heintze. „Es ist trotzdem gelungen, die Geschäftsaktivitäten auf einem niedrigen Niveau zu stabilisieren.“ so Heintze weiter, der bereits als vorläufiger Insolvenzverwalter für beide Gesellschaften tätig war.

Dabei war es unumgänglich, die vorhandenen Strukturen anzupassen. Zwischenzeitlich wurde mit einem der wichtigsten Lieferanten eine Kooperation vereinbart. Dadurch kann die Logistik dieses Lieferanten genutzt werden. Dies vereinfacht die Warendistribution und senkt die Kosten deutlich. „Damit geht leider auch der Abbau von Arbeitsplätzen einher,“ erklärt der Insolvenzverwalter, „aber anders bestünde für die nun verbleibenden 15 Mitarbeiter keine Perspektive.“

Die Verhandlungen für eine endgültige Rettung dieser Arbeitsplätze laufen mit mehreren Interessenten und werden voraussichtlich in den nächsten 4-6 Wochen abgeschlossen sein.

Dresden, 23.10.2008

Ansprechpartner:

Dr. Christian Heintze, LL.M.
Rechtsanwalt
Partner BROCKDORFF Rechtsanwälte
Kesselsdorfer Str. 14, 01159 Dresden
Telefon: 0351 / 48 29 16 0
Telefax: 0351 / 48 29 16 29
dresden@brockdorff.de
www.brockdorff.de

BROCKDORFF Rechtsanwälte:
BROCKDORFF Rechtsanwälte ist spezialisiert auf die Gestaltung und Bewältigung besonderer Unternehmenssituationen, die oftmals den Bestand des Unternehmens existentiell berühren. Die Partner der Kanzlei werden als Gutachter und Insolvenzverwalter an 25 Insolvenzgerichten in Deutschland bestellt und sind beratend in Krisensituationen tätig.

Dr. Christian Heintze, LL.M.:
Dr. Heintze ist 1972 geboren und seit über 10 Jahren in der Insolvenzverwaltung tätig. Seit 5 Jahren wird er selbst als Gutachter, Treuhänder und Insolvenzverwalter an derzeit 5 Gerichten bestellt. Darüber hinaus ist er beratend in Krisensituationen u.a. für medizinische Einrichtungen tätig. Er leitet die Praxisgruppe Health Care bei BROCKDORFF Rechtsanwälte.