aevotis GmbH erfolgreich durch Insolvenzplan saniert

aevotis GmbH erfolgreich durch Insolvenzplan saniert – Austausch der Gesellschafter nach ESUG

Potsdam, 1. Dezember 2014. Das Amtsgericht Potsdam hat im Anschluss an den Erörterungs- und Abstimmungstermin am 26. November 2014 den Insolvenzplan bestätigt, mit dem die aevotis GmbH erfolgreich saniert wird. Im Insolvenzplan ist der Austausch des Gesellschafterkreises mit der Neuregelung des Gesetzes zur weiteren Erleichterung der Sanierung von Unternehmen (ESUG) vorgesehen.

Die aevotis GmbH, ein Forschungsunternehmen aus dem Bereich der Industriellen Biotechnologie, hatte aufgrund Zahlungsunfähigkeit am 27. Dezember 2013 einen Insolvenzeröffnungsantrag gestellt. Nachdem ein Großauftrag unerwartet und kurzfristig weggefallen war, versuchten die Geschäftsführer den Ausfall durch Abschluss eines umfangreichen Lizenzvertrages zu kompensieren und so die Liquiditätslücke zu schließen. Leider konnten die Verhandlungen nicht in der zur Verfügung stehenden Zeit abgeschlossen werden. Das Insolvenzgericht gab dem Eigenantrag der Geschäftsleitung statt, ordnete die vorläufige Insolvenzverwaltung an und bestellte Rechtsanwalt Christian Graf Brockdorff (BBL Bernsau Brockdorff Insolvenz- und Zwangsverwalter GbR) zum vorläufigen Insolvenzverwalter. Am 1. April 2014 eröffnete das Amtsgericht Potsdam das Insolvenzverfahren und bestellte den Rechtsanwalt Graf Brockdorff zum endgültigen Insolvenzverwalter.

Während des eröffneten Insolvenzverfahrens gelang es dem Insolvenzverwalter mit Unterstützung der Geschäftsführung, zunächst den Lizenzvertrag zum Abschluss zu bringen, neue Kunden zu gewinnen und neue Geschäftsfelder zu eröffnen. Damit konnte die Grundlage für die Fortführung des Unternehmens gelegt und ein Investor gewonnen werden. Dieser ist bereit, unter Übernahme sämtlicher Geschäftsanteile die Entwicklung des Forschungsunternehmens weiter zu finanzieren und den Gläubigern einen Planbeitrag zur Verfügung zu stellen, der diese besser stellt, als bei einer regulären Abwicklung. Zudem verpflichtete sich der Planinvestor die mittelfristige Finanzierung sicherzustellen, so dass ein erfolgreicher Neustart des Unternehmens nach der Sanierung und die Überführung in die Gewinnzone gewährleistet ist.

Sodann legte der Insolvenzverwalter am 17. Oktober 2014 einen Insolvenzplan vor, der die Sanierung des Unternehmens und den vollständigen Austausch des Gesellschafterkreises vorsieht. Die überwiegende Zahl der Arbeitnehmer bleibt im Unternehmen beschäftigt und die aevotis GmbH bleibt am Wissenschaftsstandort „Hermannswerder“ in Potsdam bestehen. Im Erörterungs- und Abstimmungstermin am 26. November 2014 hat die Gläubigerversammlung mit der Kopf- und Summenmehrheit aller fünf Gläubigergruppen (also auch der Gruppe der Gesellschafter, deren Anteilsrechte an den Planinvestor übertragen wurden) den Insolvenzplan einstimmig angenommen. Das Insolvenzgericht hat noch im Termin den Insolvenzplan gerichtlich bestätigt.

Damit kann die aevotis GmbH auf neuer finanzieller Basis ihre Tätigkeiten im Bereich der Entwicklung hochwertiger neuer Kohlenhydratprodukte erfolgreich fortsetzen. Die bisherige Geschäftsleitung wird auch nach der Aufhebung des Insolvenzverfahrens das neu ausgerichtete Unternehmen fortführen.

„Mit Christian Graf Brockdorff hatten wir einen Insolvenzverwalter zur Seite, der sich engagiert für eine Unternehmensfortführung im Sinne der Unternehmer und Arbeitnehmer einsetzt und dabei die Möglichkeiten der aktuellen Gesetzgebung erfolgreich anwendet“, sagen die beiden Geschäftsführer, Martina Döring und Dr. Volker Landschütze. „Darüber hinaus freuen wir uns, dass uns viele Geschäftspartner und vor allem unsere Mitarbeiter auch in dieser schweren Zeit die Treue gehalten haben. Dies gibt uns Zuversicht für eine erfolgreiche Entwicklung in den nächsten Jahren“.

Druckfähiges Bildmaterial zu aevotis kann bei Frau Döring, aevotis unter Tel. +49 331 2000-110 angefragt werden.

Über aevotis GmbH
Die aevotis GmbH mit Sitz in Potsdam (Brandenburg) entwickelt mit einem sehr erfahrenen Team Verfahren zur enzymatischen Umwandlung von einfachen Zuckern oder aber auch Reststoffströmen der Landwirtschaft und der weiterverarbeitenden Industrie in hochwertige Kohlenhydratoligomere und –polymere. Das erste Produkt, ein löslicher, farb-und geschmacksneutraler Ballaststoff wird von einem global tätigen Partner für Anwendungen in der Lebensmittelindustrie weiterentwickelt und vermarktet Die Entwicklung eines zweiten Produktes, einem vielseitig einsetzbaren Polymer, wurde bei aevotis kürzlich erfolgreich mit der Auslizenzierung abgeschlossen und die Vermarktung durch den Partner ist ab 2016 geplant. Weitere innovative Projekte mit großem Marktpotential sind in der Bearbeitung.
Weitere Informationen zur aevotis-Technologie: http://www.aevotis.com

Unternehmenskontakt aevotis GmbH:
Tel. +49 3378 88122-10
E-Mail: martina.doering@aevotis.com

Über BBL Bernsau Brockdorff Insolvenz- und Zwangsverwalter GbR
BBL ist eine auf Insolvenzrecht spezialisierte Kanzlei mit ausgeprägter Beratungs- und Verwaltungskompetenz. Als weitere besondere Expertise kommt die Zwangsverwaltung von Immobilien hinzu. BBL verfügt über umfangreiche Erfahrung in komplexen Insolvenzplanverfahren und durch zahlreiche grenzüberschreitende Fälle über einen starken internationalen Bezug. Rund 50 Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte arbeiten an mehr als 30 Standorten, überwiegend in wichtigen Wirtschafts- und Finanzzentren.
Weitere Informationen unter: http://www.bbl-law.de

Kontakt BBL:
BBL Bernsau Brockdorff Insolvenz- und Zwangsverwalter GbR
Christian Graf Brockdorff
Insolvenzverwalter
Tel. +49 331 29800-17
E-Mail: presse@bbl-law.de