Ulmer Amtsgericht eröffnet Insolvenzverfahren über das Vermögen der ‚BMG Moderne Informationssysteme’ und ordnet die Eigenverwaltung an

Andreas Liebaug von BBL Bernsau Brockdorff & Partner Rechtsanwälte unterstützt die bisherige Geschäftsleitung weiterhin als Chief Restructuring Officer (CRO) – Investorenlösung noch im dritten Quartal 2015 möglich – Geschäftsbetrieb im Antragsverfahren zügig stabilisiert und fortgeführt, Kunden halten dem Unternehmen uneingeschränkt die Treue

Ulm, 11. August 2015. Das Amtsgericht Ulm hat zum 1. August 2015 die Insolvenzverfahren über das Vermögen der BMG MIS GmbH, Hersteller von Fahrgastinformationssystemen und Europas einziger LCD-Produzent, sowie der BMG Engineering eröffnet und für beide Gesellschaften die Eigenverwaltung angeordnet.

Der Sanierungsfachmann Andreas Liebaug von BBL Bernsau Brockdorff & Partner Rechtsanwälte unterstützt die bisherige Geschäftsleitung weiterhin als Chief Restructuring Officer (CRO). Gemeinsam mit Dr. Georg Bernsau, einem der Namenspartner der Kanzlei BBL, sowie einer beauftragten M&A-Beratung bemüht er sich, den laufenden Investorenprozess kurzfristig zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen.

„Abgestimmt mit dem Gläubigerausschuss sehen wir eine faire Chance, noch im dritten Quartal 2015 eine Investorenlösung zu verhandeln und umzusetzen“, erklärt Liebaug.

Gemeinsam mit den Sachwaltern Rechtsanwalt Dr. Holger Leichtle von der Schultze & Braun Rechtsanwaltsgesellschaft (BMG MIS) und Rechtsanwältin Simone Kaldenbach von Schultze & Braun (BMG Engineering) war es nach dem Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens am 9. Juni 2015 gelungen, den Geschäftsbetrieb zügig zu stabilisieren und fortzuführen.

BMG MIS (Moderne Informationssysteme) sorgt dafür, „dass die Fahrpläne von Bussen oder Bahnen auf die Anzeigentafeln kommen“. Das Unternehmen wurde Mitte der 1990er Jahre aus der AEG herausgekauft. Die Beschäftigten entwickeln und produzieren seit über 20 Jahren am Standort Ulm aus einer Hand die entsprechende Software sowie moderne Flüssigkristallanzeigen mit langer Lebensdauer und hoher Qualität sowohl für kommunale Nahverkehrsunternehmen wie auch für nationale Eisenbahngesellschaften.

Das Unternehmen erwirtschaftete in den vergangenen Jahren mit rund 110 Beschäftigten (Zur Antragstellung: BMG MIS 85; BMG Engineering 22) einen durchschnittlichen Jahresumsatz von rund 23 Millionen Euro, der im abgelaufenen Geschäftsjahr eingebrochen war.

Ansprechpartner für die Medien:
thomas SCHULZ
tsc.komm | Köln
mobil: +49 171 86 86 482
mail: tsc@tsc-komm.de