Resort Schwielowsee – M&A-Verfahren eingeleitet

Erstes Interesse von potentiellen Investoren

Werder/Potsdam, 07. September 2015. Die Geschäftsführung der „Theodor Fontane“ Besitz- und Betriebsgesellschaft mbH (TFBB), die Betreiberin des Resort Schwielowsee in Werder (Havel), hat ein M&A Verfahren eingeleitet. Eine sorgfältige Analyse der Zahlen habe das bei Bekanntgabe des Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung am 29. Juli 2015 formulierte Ziel, eine Investorenlösung anzustreben, bestätigt. Mit dem M&A Prozess wurde das Unternehmen Ernst & Young Real Estate GmbH beauftragt.

Burkhard Jung, Partner der im Bereich Restrukturierung und Insolvenzverwaltung deutschlandweit tätigen Kanzlei hww hermann wienberg wilhelm und Sanierungsgeschäftsführer der TFBB, sieht die Bemühungen, die Gesellschaft im Rahmen eines eigenverwalteten Insolvenzverfahrens zu sanieren, gestärkt. Jung: „Wir sehen nach einer sorgfältigen Analyse der Zahlen eine tragfähige Grundlage für eine Investorenlösung. Ernst & Young Real Estate GmbH ist der richtige Partner, um hier zügig, aber mit der gebotenen Sorgfalt nach einem Investor Ausschau zu halten.“ Der Geschäftsbetrieb in der Hotelanlage, die über 122 Doppelzimmer, fünf Suiten, zehn Ferienhäuser sowie Tagungsräumlichkeiten, Restaurants und 55 Bootsliegeplätze verfügt und gut ausgelastet ist, läuft uneingeschränkt weiter. Die Weichen für den Zeitraum ab dem 01.11.2015 werden gestellt.

Zuversicht auch beim vorläufigen Sachwalter, dem Potsdamer Fachanwalt für Insolvenzrecht, Christian Graf Brockdorff, aus der auf Sanierung und Insolvenz spezialisierten Sozietät BBL Bernsau Brockdorff & Partner Rechtsanwälte PartGmbB. Brockdorff: „Wir liegen bei dem Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung zeitlich wie von der Sache her auf Kurs. Es ist richtig, dass M&A Verfahren jetzt anzustoßen. Zuversichtlich stimmt mich, dass sich bereits eine große Anzahl an Investoren mit einem ernsthaften Interesse am Resort Schwielowsee gemeldet haben.“

Über BBL
BBL ist eine auf Insolvenzrecht spezialisierte Kanzlei mit ausgeprägter Beratungs- und Verwaltungskompetenz. Als weitere besondere Expertise kommt die Zwangsverwaltung von Immobilien hinzu. BBL verfügt über umfangreiche Erfahrung in komplexen Insolvenzplanverfahren und durch zahlreiche grenzüberschreitende Fälle über einen starken internationalen Bezug. Rund 50 Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte arbeiten an mehr als 30 Standorten, überwiegend in wichtigen Wirtschafts- und Finanzzentren.
Weitere Informationen: www.bbl-law.de

Kontakt für die Medien:
Dr. Ralf Beke-Bramkamp
plan B communication
Tel. +49 331 887 60 30
rbb@planbcom.de