Geschäftsbetrieb der Amedrix GmbH wird uneingeschränkt fortgeführt

Esslingen, 24. Januar 2018. Der Geschäftsbetrieb der Amedrix GmbH, innovatives Biotechnologieunternehmen aus Esslingen, läuft stabil. Alle Kunden des Unternehmens werden weiter beliefert. Auch drei Wochen nach dem Insolvenzantrag zeigt sich der vom Amtsgericht eingesetzte vorläufige Insolvenzverwalter, Rechtsanwalt Marcus Winkler von der Kanzlei BBL, daher zuversichtlich, eine Lösung für das Esslinger Unternehmen zu finden.

In den vergangenen Wochen hat Sanierungsexperte Winkler sich bei Amedrix einen umfassenden Überblick über die wirtschaftliche Ausgangssituation verschafft und prüft nun alle ihm zur Verfügung stehenden Sanierungsoptionen. „Unser Ziel ist die langfristige Fortführung des Esslinger Unternehmens“, sagt Winkler, der bereits mit allen wesentlichen Beteiligten Gespräche aufgenommen hat. Kürzlich haben die Vertriebspartner von Amedrix bei einem Treffen ihre uneingeschränkte Unterstützung und Aufrechterhaltung der Geschäftsbeziehungen signalisiert.

Nicht zuletzt diese Tatsache ist ein starkes Argument dafür, auch weiterhin in das Geschäft zu investieren, ist Winkler überzeugt. Auch produktseitig ist das Biotechnologieunternehmen hervorragend aufgestellt. Amedrix bietet mit einem biologischen Therapieverfahren eine Alternative zum Einsatz von künstlichem Gelenkersatz. „Das Angebot von Amedrix ist äußerst innovativ, unsere Produkte bieten für die Therapie degenerativer Gelenkerkrankungen entscheidende Vorteile – und das für eine Vielzahl von Menschen“, sagt Dr. Michaela Noll, Technische Geschäftsleiterin des Unternehmens.

Knorpelschäden gehören zu den häufigsten Gelenkerkrankungen. Allein in Deutschland leiden fünf Millionen Menschen unter Knorpelverschleißkrankheiten. „Wir sind in der Lage, diese Defekte mit unseren Kollagenimplantaten, in die die Zellen aus dem umliegenden Gewebe einwandern können, zu therapieren“, so Noll weiter. Am Ende der Behandlung steht ein langfristig belastbares Ergebnis.

Neben den vom vorläufigen Insolvenzverwalter bereits implementierten Maßnahmen, haben auch die Mitarbeiter des Unternehmens zur Stabilisierung des Geschäftsbetriebes in einem besonderen Maße beigetragen. „Ich habe ein hochmotiviertes Team angetroffen, das bereit ist, sich für den Erhalt von Amedrix zu engagieren“, sagt Winkler. „Mit dieser Mannschaft sehe ich gute Chancen, eine Lösung für das Unternehmen zu finden.“

Löhne und Gehälter sind bis dato nicht rückständig. Die Vorfinanzierung des Insolvenzgelds der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist beantragt.

Die Amedrix GmbH aus Esslingen hatte am 29. Dezember 2017 Insolvenzantrag beim zuständigen Amtsgericht in Esslingen gestellt. Das Gericht hat darauf den erfahrenen Sanierungsexperten Marcus Winkler von der Kanzlei BBL zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt.

Über Amedrix:
Die Amedrix GmbH in Esslingen entwickelt, produziert und vermarktet dreidimensionale Implantate auf Kollagenbasis zur Gelenkknorpeltherapie, sowie für weitere vielversprechende Anwendungsgebiete. Das Ausgangsmaterial für die Implantate ist „hochreines Kollagen“, das mit einem neuartigen Herstellungsverfahren selbst hergestellt wird. Die erste Produktlinie zur Versorgung von Gelenkknorpelschäden sind die Medizinprodukte Chondrofiller gel und liquid. Chondrofiller gel CE-zertifiziert 2012 und Chondrofiller liquid 2013 sind in mehr als 20 Ländern im klinischen Einsatz. Amedrix hat 2 Patente für die flüssige Applikation von Kollagen eingereicht. In mehreren Ländern wurde das Patent für das Zweikammersystem zur Gelenkknorpelbehandlung bereits erteilt. Der Vertrieb ist national sowie international über Vertriebspartner organisiert.
Weitere Informationen: www.amedrix.de

Über Rechtsanwalt Marcus Winkler:
Marcus Winkler, Partner bei BBL, ist seit mehr als 15 Jahren als Rechtsanwalt im Bereich der Sanierung und Restrukturierung tätig und wird seit 2002 regelmäßig als Insolvenzverwalter, Sachwalter und Treuhänder bestellt. Seine Spezialisierung liegt im Turnaround mittels Insolvenzplan und/oder übertragender Sanierung von Unternehmen der Maschinenbau, Werkzeugbau- und Automobilbranche sowie der Medizintechnik. Darüber hinaus berät Marcus Winkler Unternehmen und Gläubiger zu allen insolvenzrechtlichen Fragestellungen, insbesondere im Bereich der Sanierung durch Eigenverwaltung.

Über BBL:
BBL ist eine der führenden Kanzleien mit alleinigem Fokus auf Sanierung, Restrukturierung und Insolvenz. Die Kanzlei verfügt über umfangreiche Erfahrung in komplexen Restrukturierungsvorhaben sowohl innerhalb als auch außerhalb von Insolvenzverfahren. Mehr als 50 Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte arbeiten bundesweit und in London.
Weitere Informationen: www.bbl-law.de

Ansprechpartner für die Medien:
FELDMANN Kommunikationsberater
Thomas Feldmann
Tel.: +49 178 8550496
E-Mail: feldmann@feldmann-kb.de
Internet: www.feldmann-kb.de