Fischhandel Hagenah GmbH an EDEKA Minden-Hannover verkauft

Erfolgreicher Abschluss des Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung

Hamburg/Minden, 2. Mai 2018: Mit der Übernahme durch die genossenschaftlich organisierte Regionalgesellschaft EDEKA Minden-Hannover ist der Geschäftsbetrieb des traditionsreichen Hamburger Fischhändlers Hagenah GmbH nachhaltig gesichert und alle rund 80 Arbeitsplätze bleiben erhalten. Das traditionsreiche Unternehmen mit seiner „längsten Fischtheke Deutschlands“ hat Ende Oktober 2017 ein Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung eingeleitet, um das Unternehmen nachhaltig zu sanieren. Ende 2014 hatte der Fischhändler als Spätfolge eines Brandes schon einmal Insolvenz angemeldet; seitdem gehörte er zur Kroschke Gruppe in Ahrensburg, die die Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebs finanziell und operativ unterstützte.

Während des gesamten Sanierungsprozesses wurde die Geschäftsführung in allen insolvenzrechtlichen Fragen von den Rechtsanwälten Dr. Rouven Quick und Justus von Buchwaldt von der bundesweit tätigen Kanzlei BBL Bernsau Brockdorff unterstützt. Rechtsanwalt Peter-Alexander Borchardt von der Insolvenzrechtskanzlei Reimer Rechtsanwälte begleitete das Verfahren als Sachwalter.

„Wir freuen uns, mit der EDEKA Minden-Hannover einen Erwerber für Hagenah gefunden zu haben, der über sehr gute Branchenkenntnisse verfügt und mit Hagenah sein eigenes Portfolio sinnvoll ergänzen und ausbauen kann“, so Dr. Rouven Quick von BBL. Der Sachwalter Peter-Alexander Borchardt ergänzt: „Die Zusammenarbeit mit Geschäftsführung und Sanierungsberatung war sehr vertrauensvoll und konstruktiv und hat maßgeblich zu dem Sanierungserfolg beigetragen.“ Auch auf Seiten der Gläubiger und des Gerichts besteht Zufriedenheit mit dem Verhandlungsergebnis. Der Leiter des Insolvenzgerichts Hamburg, Dr. Axel Herchen, betont: „Der Erhalt eines Hamburger Traditionsunternehmens und aller Arbeitsplätze ist ein sehr positives Resultat des Sanierungsverfahrens.“

EDEKA Minden-Hannover im Profil:
Die EDEKA Minden-Hannover ist mit einem Umsatz von 8,2 Milliarden Euro und 68.808 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einschließlich des selbstständigen Einzelhandels die umsatzstärkste Regionalgesellschaft im genossenschaftlich organisierten EDEKA-Verbund. Das Geschäftsgebiet erstreckt sich von der niederländischen bis an die polnische Grenze, es umfasst einen Teil von Ostwestfalen-Lippe, nahezu vollständig Niedersachsen, Bremen, Sachsen-Anhalt, Berlin und Brandenburg. Mehr als zwei Drittel der knapp 1.500 Märkte sind in der Hand von selbstständigen EDEKA Einzelhändlern. Außerdem zählen 24 C+C Großmärkte (MIOS), fünf Backbetriebe (Schäfer’s) sowie zwei Produktionsbetriebe für Fleisch- und Wurstwaren (Bauerngut) zur EDEKA Minden-Hannover.

Fisch Hagenah GmbH im Profil:
Die Fisch Hagenah GmbH („Die Fischwerker“) blickt auf eine über 100-jährige Tradition zurück. Seit 1892 verarbeitet und verkauft das Unternehmen Frischfisch und Fischerzeugnisse. Heute führt Hagenah einen Groß- und Einzelhandel sowie ein Bistro in Hamburg. Die Weiterverarbeitung reicht vom Filetieren und Räuchern bis hin zur Herstellung unterschiedlichster Fischsalate. Kunden sind Groß- und Einzelhändler, größere Gastronomiebetriebe wie Kantinen und Altersheime, darüber hinaus Restaurants und Hotels im Raum Hamburg.

BBL Rechtsanwälte im Profil:
BBL ist eine der führenden Kanzleien mit alleinigem Fokus auf Sanierung, Restrukturierung und Insolvenz. Die Kanzlei verfügt über umfangreiche Erfahrung in komplexen Restrukturierungsvorhaben sowohl innerhalb als auch außerhalb von Insolvenzverfahren. Mehr als 50 Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte arbeiten bundesweit und in London. Weitere Informationen: www.bbl-law.de