BBL: Die Medicover-Gruppe übernimmt die MVZ Frankfurt-Westend GmbH nach erfolgreichem Sanierungsverfahren in Eigenverwaltung

Frankfurt am Main, 02.04.2019: Die Medicover-Gruppe, ein führender internationaler Anbieter von Gesundheitsdienstleistungen, hat das Medizinische Versorgungszentrum in der Frankfurter Innenstadt, die MVZ Frankfurt-Westend GmbH, mitsamt aller dort tätigen Mitarbeiter übernommen. Damit ist das Unternehmen gerettet und die Patientenversorgung vor Ort langfristig gesichert.

Die MVZ Frankfurt-Westend GmbH betreibt eines der größten Medizinischen Versorgungszentren in der medizinisch latent unterversorgten Frankfurter Innenstadt. Es beschäftigt über 50 Mitarbeiter und betreut über 40.000 Patienten im Jahr.

Über das Vermögen der Gesellschaft war im Dezember 2018 auf Antrag der Geschäftsführung ein Verfahren zur Sanierung in Eigenverwaltung eingeleitet worden. Unterstützt wurde das Unternehmen von einem Team der Restrukturierungskanzlei BBL Bernsau Brockdorff unter Federführung von Rechtsanwalt Carl-Christian Kramer vom BBL-Büro in München. Zum Sachwalter bestellte das Amtsgericht Frankfurt Rechtsanwalt Dr. Michael Frege von der Kanzlei CMS Hasche Sigle.

Das Team von BBL hat gemeinsam mit dem Management innerhalb kürzester Zeit einen Prozess zur Investorenansprache aufgesetzt, aus dem die Medicover-Gruppe als attraktivster Bieter hervorging. Zusammen mit diesem Investor gelang es dem Team von BBL, die Fortführung des Geschäftsbetriebes nachhaltig zu sichern.

„Nur drei Monate nach Verfahrenseröffnung haben die Gläubiger Mitte März unserem Insolvenzplan zu 100 Prozent zugestimmt,“ erläutert BBL-Partner Carl-Christian Kramer, der auch als Bevollmächtigter des Unternehmens agierte. „Damit konnten wir das Verfahren sehr schnell zu einem für alle Beteiligten erfolgreichen Abschluss bringen.“

Über BBL Bernsau Brockdorff
BBL gehört seit vielen Jahren zu den bundesweit führenden Kanzleien mit klarem Fokus auf Sondersituationen – Restrukturierung, Sanierung und Insolvenz. Mit rund 200 Mitarbeitern und über 50 Anwälten ist die Kanzlei deutschlandweit an mehr als 30 Standorten präsent, zudem gibt es ein Büro in London. BBL steht für die Begleitung von Restrukturierungsprojekten zur Krisenvorbeugung und für die Beratung im Fall existenzbedrohender Situationen ebenso wie für die Begleitung von Insolvenzverfahren oder Insolvenzen in Eigenverwaltung. Viele der Projekte sind grenzüberschreitend, entsprechend umfassend ist auch das internationale Netzwerk der Kanzlei.

Für Rückfragen:
Advice Partners
Regine Petzsch
Tel. +49 (89) 286593-29
E-Mail: regine.petzsch@advicepartners.de