BBL: Auch nach Insolvenzeröffnung läuft der Geschäftsbetrieb der Deutschen R+S Dienstleistungsgruppe uneingeschränkt weiter

Hannover, 5.6. 2019: Mit Beschluss des Amtsgerichts in Hannover ist  am 1. Juni 2019 planmäßig das Insolvenzverfahren über das Vermögen der Deutschen R + S (Reinigung + Service) Dienstleistungen GmbH & Co KG mit mehreren Tochtergesellschaften  eröffnet worden. Justus von Buchwaldt, Partner der Restrukturierungskanzlei BBL, agiert nun auch als Insolvenzverwalter der KG. Zur Insolvenzverwalterin der Tochtergesellschaften bestellte das Amtsgericht Hannover Sandra Weimann.

Der Geschäftsbetrieb der Gruppe wird unverändert fortgeführt und auch weiter ausgebaut: Das Unternehmen konnte zuletzt sogar einen neuen Großauftrag für Reinigungsleistungen an 24 verschiedenen Berliner Schulen abschließen und wird dafür rund 80 Mitarbeiter neu einstellen. Nach Auslaufen des Insolvenzgelds der Bundesanstalt für Arbeit werden die Löhne und Gehälter der über 2400 Mitarbeiter nun wieder aus den laufenden Geschäftseinnahmen finanziert. Auf einer Betriebsversammlung wurden die Mitarbeiter über die Details informiert.

Das Amtsgericht in Hannover hatte am 5. April 2019 die vorläufige Insolvenzverwaltung über das Vermögen des Dienstleistungs-Konzerns Deutsche R+S angeordnet und den BBL-Anwalt Justus von Buchwaldt zum vorläufigen Insolvenzverwalter der wesentlichen Gesellschaften bestellt.

Das Unternehmen mit über 100 Jahren Tradition bietet an 12 Standorten deutschlandweit umfassende Dienstleistungen mit Schwerpunkt auf Reinigungsdienste, hinzu kommen weitere Services wie etwa Sicherheitsdienste oder technisches Facility Management. Die Deutsche R+S Dienstleistungen versteht sich als Systemanbieter, zu den langjährigen Kunden zählen beispielsweise die Hannover Messe.

Über BBL Bernsau Brockdorff
BBL gehört seit vielen Jahren zu den bundesweit führenden Kanzleien mit klarem Fokus auf Sondersituationen – Restrukturierung, Sanierung und Insolvenz. Mit rund 200 Mitarbeitern und über 50 Anwälten ist die Kanzlei deutschlandweit an mehr als 30 Standorten  präsent, zudem gibt es ein Büro in London.  BBL steht für die  Begleitung von Restrukturierungsprojekten zur Krisenvorbeugung  und für die Beratung im Fall  existenzbedrohender Situationen ebenso wie  für die Begleitung von Insolvenzverfahren oder Insolvenzen in Eigenverwaltung. Viele der Projekte sind grenzüberschreitend, entsprechend umfassend ist auch das internationale Netzwerk der Kanzlei.

Pressekontakt:
Regine Petzsch
Advice Partners
Regine.petzsch@advicepartners.de
Tel. +49 (89) 286593-29