BBL: Reuther STC GmbH in Fürstenwalde wird in Eigenverwaltung saniert

  • BBL Bernsau Brockdorff steuert Sanierungsprozess
  • Betrieb wird uneingeschränkt fortgeführt

Berlin, 3. Juni 2019: Die Reuther STC GmbH in Fürstenwalde wird derzeit in Eigenverwaltung saniert. Unterstützt wird das Unternehmen von der Restrukturierungskanzlei BBL Bernsau Brockdorff, federführend durch Dr. Oliver Damerius und Dr. Christoph Weber aus dem Berliner Büro. Zum vorläufigen Sachwalter bestellte das Amtsgericht Frankfurt (Oder)  Prof. Rolf Rattunde von der Kanzlei Leonhardt Rattunde. Er begleitet und überwacht die Eigenverwaltung.

Der Geschäftsbetrieb des Stahlbauunternehmens mit rund 200 Mitarbeitern läuft uneingeschränkt weiter. Auslöser der finanziellen Krise der Reuther STC ist die Insolvenz des Windanlagenbauers Senvion am 9. April 2019. Forderungen für bereits erbrachte Leistungen und weitere Aufträge im Umfang von ca. 7 Mio. Euro sind dadurch wahrscheinlich nicht mehr zu realisieren.

Der Geschäftsführer Finn Melgaard ist optimistisch: „Reuther STC hat eine sehr gute Grundlage, um langfristig wettbewerbsfähig und profitabel zu arbeiten. Bereits im Jahr 2017 haben wir als Reaktion auf die Schrumpfung des Windmarktes in Deutschland einen Strategiewechsel eingeleitet“. Reuther STC hat bereits neue Geschäftsfelder erschlossen, um sich vom Windgeschäft unabhängig zu machen. Die Auswirkungen der Insolvenz von Senvion konnte das Unternehmen aber nicht mehr aus eigener Kraft auffangen.

Über BBL Bernsau Brockdorff:
BBL gehört seit vielen Jahren zu den bundesweit führenden Kanzleien mit klarem Fokus auf Sondersituationen – Restrukturierung, Sanierung und Insolvenz. Mit ca. 200 Mitarbeitern und über 50 Anwälten ist die Kanzlei deutschlandweit präsent; zudem gibt es ein Büro in London. BBL steht für die Begleitung von Restrukturierungsprojekten zur Krisenvorbeugung und für die Beratung im Fall existenzbedrohender Situationen ebenso wie für die Begleitung von Insolvenzverfahren oder Insolvenzen in Eigenverwaltung. Viele der Projekte sind grenzüberschreitend, entsprechend umfassend ist auch das internationale Netzwerk der Kanzlei.

Für Rückfragen:
Advice Partners
Regine Petzsch
Tel. +49 (89) 286593-29
E-Mail: regine.petzsch@advicepartners.de