Südluft wird in Eigenverwaltung weitergeführt

  • Eigenverwaltung infolge Insolvenz von Kunden aus der Eisenmann-Gruppe
  • Geschäftsbetrieb läuft uneingeschränkt weiter
  • Gute Fortführungschancen und hohes Investoreninteresse

Plattling, 5.8.2019: Die Südluft Systemtechnik GmbH & Co. KG aus Plattling („Südluft“), ein Unternehmen der Eisenmann-Gruppe, wird ab heute in Eigenverwaltung weitergeführt. Das Amtsgericht Deggendorf folgte durch Beschluss vom 2. August 2019 dem Antrag des Unternehmens und ordnete die vorläufige Eigenverwaltung an. Der Geschäftsbetrieb des Anbieters von Lüftungstechnik für die industrielle Produktion und den Küchenbau läuft uneingeschränkt weiter.

Die Gesellschaft wird auch weiterhin durch die Geschäftsführer Rudolf Hofeneder und Helmut Kreilinger vertreten. Unterstützt werden sie von der auf Sondersituationen spezialisierten Kanzlei BBL Bernsau Brockdorff: Dr. Stephan Kolmann agiert als Generalbevollmächtigter. Zum vorläufigen Sachwalter bestellte das Gericht Dr. Matthias Hofmann von der Kanzlei Pohlmann Hofmann, er begleitet und überwacht die Eigenverwaltung.

Das Unternehmen produziert und vertreibt energieeffiziente Lüftungssysteme für den Maschinen- und Anlagenbau, die Automobilindustrie und den Küchenbau. Mit ca. 180 Mitarbeitern erzielte es zuletzt rund 32 Millionen Umsatz und wirtschaftete stets profitabel. Die Eigenverwaltung wurde notwendig nachdem insolvente Schwestergesellschaften, unter anderem die Eisenmann Anlagenbau, die offenen Forderungen der Südluft aus Lieferungen und Leistungen nicht mehr begleichen können.

Die Gehälter der Beschäftigten sind nun durch die sogenannte Insolvenzgeldvorfinanzierung für drei Monate gesichert. Die Geschäftsführung hat die Mitarbeiter heute im Rahmen einer Betriebsversammlung über die Details informiert.

„Der Geschäftsbetrieb läuft weiter wie bisher, Kunden und Lieferanten sind großenteils schon informiert und unterstützen unseren Kurs,“ betont Südluft-Geschäftsführer Rudolf Hofeneder.

„Das Unternehmen ist gut geführt und verfügt über ein stabiles Geschäftsmodell, die aktuellen Liquiditätsprobleme sind nur auf die Insolvenz der Eisenmann-Gesellschaften zurückzuführen,“ erläutert der Generalbevollmächtigte Dr. Stephan Kolmann, Partner von BBL.“ Die Zukunftschancen des Unternehmens seien gut und es gäbe bereits eine Reihe von Kaufinteressenten.

Über BBL Bernsau Brockdorff

BBL gehört seit vielen Jahren zu den bundesweit führenden Kanzleien mit klarem Fokus auf Sondersituationen – Restrukturierung, Sanierung und Insolvenz. Mit ca. 200 Mitarbeitern und 50 Anwälten ist BBL deutschlandweit an mehr als 30 Standorten präsent, zudem gibt es ein Büro in London. Die Kanzlei steht für die  Begleitung von Restrukturierungsprojekten zur Krisenvorbeugung und für die Beratung im Fall existenzbedrohender Situationen ebenso wie  für die Begleitung von Insolvenzverfahren oder Insolvenzen in Eigenverwaltung.

Über Pohlmann Hofmann Insolvenzverwalter Rechtsanwälte

Pohlmann Hofmann Insolvenzverwalter Rechtsanwälte gehören mit über 50 Mitarbeitern, hiervon 20 Berufsträgern, und Büros in München, Augsburg und Ulm zu den führenden insolvenzrechtlichen Kanzleien im süddeutschen Raum. Die Kanzlei wurde von der WirtschaftsWoche als „TOP Kanzlei Insolvenzrecht 2019“ ausgezeichnet. Dr. Matthias Hofmann gehört – so die Jury der WirtschaftsWoche – als „TOP Anwalt Insolvenzrecht“ deutschlandweit zu den renommiertesten Insolvenzrechtlern. Rolf G. Pohlmann, Dr. Matthias Hofmann, Dr. Björn Hellfeld und Karen Buve sind im Schwerpunkt als Insolvenzverwalter und Insolvenzgutachter sowie bei angeordneter Eigenverwaltung als Sachwalter tätig. Zudem begleitet die Kanzlei in hierzu geeigneten Fällen Eigenverwaltungen und Schutzschirmverfahren auf Unternehmensseite und berät in geeigneten Fällen insolvente Unternehmen, Investoren, Gläubiger und andere Beteiligte von Insolvenzverfahren. Schwerpunkte der Tätigkeit der Kanzlei bilden Restrukturierungs- und Sanierungsmaßnahmen in Insolvenzverfahren, die Begleitung von Eigenverwaltungs- und Schutzschirmverfahren, die Abwicklung und Begleitung von Insolvenzverfahren mit komplexen Rechtsproblemen sowie von Kriminal- und Konfliktinsolvenzen.

Ansprechpartner für die Medien
Im Auftrag von BBL Bernsau Brockdorff:
Regine Petzsch
ADVICE PARTNERS
Steinsdorfstrasse 2
80538 München
Tel. +49 (89) 286593-29
E-Mail: regine.petzsch@advicepartners.de