BBL: Rechtsanwalt Christian Graf Brockdorff von BBL zum vorläufigen Insolvenzverwalter von Carstens Keramik Rheinsberg GmbH bestellt

PRESSEMITTEILUNG

Der Rheinsberger Traditionsbetrieb Carstens Keramik Rheinsberg GmbH hat Insolvenz angemeldet. Mit Beschluss des Amtsgerichts Neuruppin vom 9. Januar 2020 wurde über deren Vermögen die vorläufige Insolvenzverwaltung angeordnet. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde Rechtsanwalt Christian Graf Brockdorff von der Potsdamer Kanzlei BBL Bernsau Brockdorff bestellt.

Der vorläufige Insolvenzverwalter und sein Team haben sofort mit der Situationsanalyse begonnen. Der Geschäftsbetrieb wird auch im vorläufigen Insolvenzverfahren nahtlos fortgeführt. Die bestehenden Aufträge werden ausgeführt und auch neue Aufträge angenommen. Dies stellt eine gute Ausgangsbasis für eine erfolgreiche Sanierung dar. Für Prognosen ist es allerdings noch zu früh.

Die Lohnansprüche der derzeit beschäftigten 19 Mitarbeiter sind über das von der Bundesagentur für Arbeit gewährte Insolvenzgeld für drei Monate gesichert.

Mit einer Produktion, die bereits seit 1762 in Betrieb ist, zählt die Carstens-Keramik Rheinsberg GmbH zu den ältesten Unternehmen in der Region. Hier werden weit über 200 Artikel noch in Handarbeit gefertigt, von der Teekanne über Tassen und Teller, Krüge, Bodenvasen, Lampenschirmen und vieles mehr an weiteren Haushaltsartikeln. Zu den Kunden zählen sowohl bundesweite als auch skandinavische Auftraggeber. Zudem werden die vom Unternehmen produzierten Artikel im Rahmen eines Werksverkaufs sowie auch online vertrieben.

Über BBL Bernsau Brockdorff:
BBL gehört seit vielen Jahren zu den bundesweit führenden Kanzleien mit klarem Fokus auf Sondersituationen – Restrukturierung, Sanierung und Insolvenz. Mit ca. 250 Mitarbeitern und 60 Anwälten ist die Kanzlei deutschlandweit an mehr als 30 Standorten präsent, zudem gibt es ein Büro in London. BBL steht für die Begleitung von Restrukturierungsprojekten zur Krisenvorbeugung und für die Beratung im Fall existenzbedrohender Situationen ebenso wie für die Begleitung von Insolvenzverfahren oder Insolvenzen in Eigenverwaltung. Viele der Projekte sind grenzüberschreitend, entsprechend umfassend ist auch das internationale Netzwerk der Kanzlei.

Mit ca. 250 Mitarbeitern an über 30 Standorten gehört BBL zu Deutschlands führenden Kanzleien für Sondersituationen – Restrukturierung, Sanierung und Insolvenz.