BBL: Rechtsanwalt Christian Graf Brockdorff von BBL zum vorläufigen Insolvenzverwalter von G&B Transporte GmbH bestellt

PRESSEMITTEILUNG

Mit Beschluss des Amtsgerichts Neuruppin vom 14. Januar 2020 wurde über das Vermögen der G&B Transporte GmbH die vorläufige Insolvenzverwaltung angeordnet. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde Rechtsanwalt Christian Graf Brockdorff von der Kanzlei BBL Bernsau Brockdorff in Potsdam bestellt.

Der vorläufige Insolvenzverwalter und sein Team haben sofort mit der Situationsanalyse begonnen: Der Geschäftsbetrieb wird auch im vorläufigen Insolvenzverfahren nahtlos fortgeführt. Mit Unterstützung des einzigen Auftraggebers der Schuldnerin hat der vorläufige Insolvenzverwalter dafür die notwendigen Rahmenbedingungen geschaffen: Die Hermes Germany GmbH sicherte ihre Unterstützung bei den Sanierungsmaßnahmen zu. Sie erklärte sich auch bereit, für den Fall einer übertragenden Sanierung als Vertragspartner zur Verfügung zu stehen. Dies stellt eine gute Ausgangsbasis für eine erfolgreiche Sanierung dar.

Die Schuldnerin betreibt ein Transportdienstleistungsunternehmen und führt für die Hermes Germany GmbH die Zustellung und Abholung von Paketsendungen sowie Kurierdienste durch. In wirtschaftliche Schwierigkeiten geriet die G&B Transporte GmbH infolge des über einen längeren Zeitraum erfolgten Diebstahls von auszuliefernden Paketsendungen durch eigene Mitarbeiter. Zwei Mitarbeiter konnten im Dezember 2019 als Täter identifiziert werden: Ihre Arbeitsverhältnisse wurden sofort gekündigt und es wurden Strafermittlungsverfahren eingeleitet. Die Hermes Germany GmbH hat für die entwendeten Pakete substanzielle Schadensersatzforderungen gegen die Schuldnerin geltend gemacht, die diese aus den vorhandenen liquiden Mittel nicht aufbringen kann.

Die Lohnansprüche der derzeit beschäftigten 34 Mitarbeiter, einschließlich eines Auszubildenden, sind für drei Monate über das von der Bundesagentur für Arbeit gewährte Insolvenzgeld gesichert. „Diesen Zeitraum werden wir effizient nutzen und arbeiten mit Hochdruck an der Erstellung eines tragfähigen Sanierungskonzepts“, betont Rechtsanwalt Graf Brockdorff.

Über BBL Bernsau Brockdorff:
BBL gehört seit vielen Jahren zu den bundesweit führenden Kanzleien mit klarem Fokus auf Sondersituationen – Restrukturierung, Sanierung und Insolvenz. Mit ca. 250 Mitarbeitern und 60 Anwälten ist die Kanzlei deutschlandweit an mehr als 30 Standorten präsent, zudem gibt es ein Büro in London. BBL steht für die Begleitung von Restrukturierungsprojekten zur Krisenvorbeugung und für die Beratung im Fall existenzbedrohender Situationen ebenso wie für die Begleitung von Insolvenzverfahren oder Insolvenzen in Eigenverwaltung. Viele der Projekte sind grenzüberschreitend, entsprechend umfassend ist auch das internationale Netzwerk der Kanzlei.

Mit ca. 250 Mitarbeitern an über 30 Standorten gehört BBL zu Deutschlands führenden Kanzleien für Sondersituationen – Restrukturierung, Sanierung und Insolvenz.