BBL: Hotel am Ring beendet den Betrieb / Rückübergabe der Liegenschaft an die Eigentümer

PRESSEMITTEILUNG

Berlin, 31. August 2020: Heute war der letzte Öffnungstag im Hotel Am Ring. Am Vormittag gab es ein Abschiedsfrühstück mit den verbliebenen 35 Mitarbeitern, die bis zuletzt engagiert mitgearbeitet hatten.

Seit der Wiederöffnung im Mai hatte die Gastronomie bis zum letzten Tag ein zunehmend gutes Geschäft zu verzeichnen, wie die Hotel-Geschäftsführung und Insolvenzverwalter Christian Graf Brockdorff von der Restrukturierungskanzlei BBL betonen. In den letzten Tagen haben sich viele hundert Neubrandenburger und Stammgäste bei dem Team des Hotels bedankt.

„Es ist nicht selbstverständlich, dass ein Team bis zum letzten Tage und darüber hinaus mit diesem Engagement dabei ist“, so der Insolvenzverwalter Christian Graf Brockdorff. „Wir werden jetzt auf Basis der mit den Eigentümern abgeschlossenen Abwicklungsvereinbarung das Hotel aufräumen und zum 15. September 2020 zurück übergeben.“

Das Hotel wird fehlen. Allein die 400 Reisegesellschaften, mit denen das Hotel Am Ring in der Vergangenheit zusammengearbeitet hat, brachten mehr als 60.000 touristische Übernachtungen nach Neubrandenburg. Hinzu kommen viele Geschäftsreisende und Individualtouristen, die im Hotel übernachtet haben. „Dieser touristische Umsatz fehlt in Neubrandenburg. Hoffentlich nur auf absehbare Zeit“, so die Geschäftsführerin des Hotels, Frau Elfrun Scheller.

Von den rund 70 Mitarbeitern und 10 Auszubildenden in dem Hotel konnten viele Mitarbeiter in den vergangenen Wochen und Monaten an neue Arbeitsstellen vermittelt werden. Die Auszubildenden sind alle untergebracht, 29 Mitarbeiter haben bei Branchenkollegen in der Region eine neue Stellung erhalten und 15 Mitarbeiter haben sich selbstständig eine neue Stelle gesucht.

Die Bundeswehr hat nach Auskunft der Geschäftsleitung neue Räume für ihre Mitarbeiter finden können. Auch die AOK Cafeteria hat einen neuen Betreiber gefunden, der unter Übernahme des Personals dort weitermacht. Selbiger hatte schon vor geraumer Zeit die Rathaus Kantine übernommen.

Bis auf Weiteres verbleiben jetzt nur noch die im Hotel untergebrachten Senioren im Haus. Die AWO hat die Leitung und die entsprechenden Verträge übernommen. „Letztlich haben wir unter den gegebenen Umständen die bestmögliche Lösung für die verschiedenen Geschäftsbereiche gefunden. Ich möchte mich bei allen, die dies ermöglicht haben, bedanken“ so der Insolvenzverwalter Christian Graf Brockdorff.

Die Hotel am Ring GmbH war bislang Betreiber des größten Hotels in Neubrandenburg. Sie erzielte im letzten Geschäftsjahr 2019 einen Umsatz in Höhe von 4 Millionen Euro und beschäftigte rund 80 Mitarbeiter. Zum 1. Juni 2020 hatte das Amtsgericht Neubrandenburg die Eröffnung des Insolvenzverfahrens über das Vermögen der Hotel am Ring GmbH angeordnet, Insolvenzverwalter Christian Graf Brockdorff führte das Unternehmen seit Anordnung des vorläufigen Insolvenzverfahrens am 24. März fort.

Grund für den Insolvenzantrag waren vor allem unüberwindbare Differenzen mit dem Eigentümer des Hotelgebäudes. Dieser hatte den Pachtvertrag bereits vor Ablauf der regulären Pachtzeit mit dem Hinweis auf die Planung einer umfassenden Sanierung des Hotelgebäudes gekündigt, womit die Geschäftsgrundlage für den Hotelbetrieb wegfiel. In der Folge muss das namhafte Hotel zum 31. August 2020 endgültig schließen.

Über BBL:
BBL Brockdorff & Partner gehört seit vielen Jahren zu den bundesweit führenden Kanzleien mit klarem Fokus auf Sondersituationen – Restrukturierung, Sanierung und Insolvenz. Mit ca. 200 Mitarbeitern und 40 Anwälten ist die Kanzlei deutschlandweit präsent. BBL steht für die Begleitung von Restrukturierungsprojekten zur Krisenvorbeugung und für die Beratung im Fall existenzbedrohender Situationen ebenso wie für die Begleitung von Insolvenzverfahren oder Insolvenzen in Eigenverwaltung.

Ansprechpartner für die Medien:
Regine Petzsch
ADVICE PARTNERS
Steinsdorfstrasse 2
80538 München
Tel. +49 (89) 286593-29
E-Mail: regine.petzsch@advicepartners.de