BBL: Eigenverwaltungsverfahren erfolgreich genutzt – Investor übernimmt Autohaus Linke

PRESSEMITTEILUNG

  • Sanierung erfolgreich abgeschlossen
  • Zukunft der Standorte in Grimma und Wurzen ist gesichert
  • alle 38 Arbeitsplätze bleiben erhalten

Die Autohaus Linke GmbH & Co. KG sowie die Autodienst Linke GmbH konnten im Rahmen eines Eigenverwaltungsverfahrens erfolgreich neu ausgerichtet werden. Der Geschäftsbetrieb beider Gesellschaften wird durch eine Gesellschaft der Vicus Group des Leipziger Unternehmers Michael Klemmer übernommen. Am Mittwochabend wurden die Verträge unterzeichnet.

Zum 1. Mai 2021 geht der Geschäftsbetrieb auf den Investor über. „Wir erhalten beide Standorte“, macht Michael Klemmer, der Vorstandsvorsitzender der deutschlandweit agierenden Gruppe, deutlich. Im Zuge eines Betriebsübergangs werden alle Mitarbeiter übernommen, so dass der Betrieb nahtlos weitergeführt werden kann. Damit sind die zwei Autohäuser am Standort in Grimma sowie ein weiteres Autohaus in Wurzen mit jeweils angeschlossenem Werkstattbetrieb gesichert.

In einem strukturierten Investorenprozess fiel die Wahl auf die Vicus Group. „Es gab mehrere Interessenten, aber die Vicus Group hat das überzeugendste Angebot abgegeben.“ berichtet Rechtsanwalt Heiko Schaefer. „Die Zustimmung des Gläubigerausschusses liegt ebenfalls schon vor.“ ergänzt sein Kollege Dr. Christian Heintze. Beide sind für die Kanzlei BBL Brockdorff, eine der bundesweiten führenden Restrukturierungskanzleien, tätig und haben die Geschäftsführung in dem Eigenverwaltungsverfahren beraten.

Am 26. Januar 2021 haben die beiden Gesellschaften der Unternehmensgruppe Linke ein Eigenverwaltungsverfahrens beim Amtsgericht Leipzig beantragt. Das Gericht hat daraufhin die vorläufige Eigenverwaltung und am 1. April 2021 die Fortführung der Eigenverwaltung für beide Gesellschaften angeordnet.

Grund für den Antrag auf Sanierung in Eigenverwaltung waren Liquiditätsprobleme im Zuge der Covid-19 Pandemie und der hiermit verbundenen Auswirkungen der Lockdown-Maßnahmen. Der stationäre Verkauf von Fahrzeugen ist dadurch zum Erliegen gekommen.

„Wir freuen uns mit unseren Mitarbeitern über die neue Perspektive für beide Standorte. Ein Neustart aus eigener Kraft war uns nicht mehr möglich“ sagt Geschäftsführer Ulrich Linke.

Der durch das Amtsgericht Leipzig zum Sachwalter bestellte Rechtsanwalt Dr. Nils Freudenberg aus der Kanzlei Tiefenbacher Rechtsanwälte ist ebenfalls zufrieden: „Die Geschäftsführung hat den gesamten Prozess mit den beteiligten Beratern professionell und zügig gesteuert. Damit ist auch für die Gläubiger ein bestmögliches Ergebnis erzielt worden.“

Über BBL Brockdorff
BBL gehört seit vielen Jahren zu den bundesweit führenden Kanzleien mit klarem Fokus auf Son-dersituationen – Restrukturierung, Sanierung und Insolvenz. Mit mehr als 200 Mitarbeitern, darunter 50 Anwälten*innen ist die Kanzlei deutschlandweit präsent, zudem gibt es ein Büro in London. BBL steht für die Begleitung von Restrukturierungsprojekten zur Krisenbewältigung und für die Begleitung von Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung.

Kontakt BBL Brockdorff:
Rechtsanwalt Heiko Schaefer
Telefon: 0351 48 29 160
E-Mail: dresden@bbl-law.de
Internet: www.bbl-law.de

Über die Tiefenbacher Insolvenzverwaltung
Tiefenbacher Rechtsanwälte betreut mit 45 Rechtsanwälten und über 130 Mitarbeitern bundesweit und international agierende große und mittelständische Unternehmen, Banken, Finanzdienstleister. Im Bereich Insolvenzverwaltung sind 70 Mitarbeiter tätig, die das gesamte Portfolio der Verwalteraufgaben abdecken und bereits 3.500 Verfahren betreut haben. Seit mehr als 30 Jahren strebt die Tiefenbacher Insolvenzverwaltung eine Fortführung von schuldnerischen Unternehmen in der Insolvenz und anschließend eine übertragende Sanierung oder ein Planverfahren an – immer mit den Zielen: bestmögliche Gläubigerbefriedigung sowie Erhalt von Unternehmen und Arbeitsplätzen.

Kontakt Sachwalter:
Rechtsanwalt Dr. Nils Freudenberg
Kanzlei Tiefenbacher Insolvenzverwaltung
Telefon: 0341/ 99 38 770
E-Mail: leipzig@tiefenbacher.de
Internet: www.tiefenbacher-insolvenzverwaltung.de