SEICO mobile Geschäfte saniert sich in Eigenverwaltung

PRESSEMITTEILUNG

Rotenburg, 9.4. 2021: Die SEICO mobile Geschäfte GmbH aus Rotenburg (Wümme), Fahrzeugbauer für Verkaufsfahrzeuge für Markbetreiber, Food Trucks, Hähnchengrillmobile und Imbisswagen, hat Ende März 2021 beim Amtsgericht Walsrode den Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung gestellt. Dabei handelt es sich um ein spezielles Sanierungsverfahren nach der Insolvenzordnung, bei dem das bisherige Management den Betrieb weitgehend in Eigenregie saniert. Die Löhne und Gehälter der insgesamt 109 Mitarbeiter sind für drei Monate durch das Insolvenzgeld der Bundesagentur für Arbeit gesichert. 

Unterstützt wird die Geschäftsführung von zwei Generalbevollmächtigten, Dr. Rouven Quick von der Restrukturierungskanzlei BBL Brockdorff & Partner sowie Rechtsanwalt Hagen Biermann von der Kanzlei Trentmann, die beiden Kanzleien arbeiteten schon öfter zusammen. Zum vorläufigen Sachwalter, der das Verfahren überwacht, wurde Rechtsanwalt Sebastian Ludolfs bestellt. Die kaufmännische Verfahrensbegleitung übernimmt ein ortsansässiges Team der comes Unternehmensberatung.

Grund für das eingeleitete Verfahren ist neben des pandemiebedingten Produktionsrückgangs ein ausgeprägter Mangel an Fachkräften, noch verschärft durch die Abwerbung von Mitarbeitern durch einen Wettbewerber vor Ort und den Unfalltod einer wichtigen Führungskraft. Der Fachkräftemangel führte zu Verzögerungen bei der Auslieferung und höheren Kosten, da mehr Aufgaben fremd vergeben werden mussten.

„Wir werden den Geschäftsbetrieb fortführen“, betont Geschäftsführer Renko Schmidt. “Wirprüfen die Option eines Insolvenzplans und der Sanierung der Gesellschaft unter Einbindung der bestehenden Gesellschafter, parallel starten wir aber auch ein Verfahren zur Ansprache potenzieller Kaufinteressenten,“ erläutert Generalbevollmächtigter Rouven Quick. Das Unternehmen habe einen guten Ruf am Markt und ein funktionierendes Geschäftsmodell, so dass es auch gute Chancen für einen erfolgreichen Verkauf gäbe.

Das Unternehmen baut und vertreibt Markt- und Imbisswagen, Food-Trucks und vergleichbare Spezial-Fahrzeuge. Das Unternehmen beschäftigt 109 Mitarbeiter, die Umsatzerlöse lagen im letzten Geschäftsjahr bei rd. 10,5 Mio. EUR.

Über BBL:
BBL Brockdorff & Partner gehört seit vielen Jahren zu den bundesweit führenden Kanzleien mit klarem Fokus auf Sondersituationen – Restrukturierung, Sanierung und Insolvenz. Mit ca. 200 Mitarbeitern und 40 Anwälten ist die Kanzlei deutschlandweit präsent. BBL steht für die Begleitung von Restrukturierungsprojekten zur Krisenvorbeugung und für die Beratung im Fall existenzbedrohender Situationen ebenso wie für die Begleitung von Insolvenzverfahren oder Insolvenzen in Eigenverwaltung.

Über comes:
Die comes Unternehmensberatung – mit Standorten unter anderem in Hamburg und Oldenburg – begleitet seit vielen Jahren klassische Insolvenzverfahren und Eigenverwaltungs- sowie Schutzschirmverfahren. Bei namhaften Insolvenzen war comes bereits begleitend tätig, um den Beteiligten im Hinblick auf die Liquidität den Weg durch das Verfahren zu weisen und Wege für eine Anschlusslösung aufzuzeigen.

Ansprechpartner für die Medien:
Regine Petzsch
ADVICE PARTNERS
Tel. +49 (89) 286593-29
E-Mail: regine.petzsch@advicepartners.de