Dr. Alexander Höpfner

Partner

Rechtsanwalt

Fachanwalt für
Insolvenzrecht

Zeilweg 42
60439 Frankfurt am Main
Tel.: +49 69 963761-130
Fax: +49 69 963761-145
E-Mail: frankfurt@bbl-law.de

Weitere Standorte:

Heppenheim, Mannheim

Sprachen:

Deutsch
Englisch
Dr. Alexander Höpfner ist seit über 20 Jahren als Insolvenzverwalter und Rechtsanwalt tätig. Er wird von einer Vielzahl von Insolvenzgerichten in verschiedenen Bundesländern zum Insolvenzverwalter bestellt und berät im Bereich Sanierung und Restrukturierung bundesweit. Zahlreiche Insolvenzplanverfahren hat er sowohl als Insolvenzverwalter als auch Berater erfolgreich begleitet. Dr. Höpfner übernimmt bei Eigenverwaltung und Schutzschirmverfahren Funktionen der Organe als CIO, CRO und Generalbevollmächtigter. Häufig wird er in der Krise damit beauftragt, als Experte zu prüfen, welche Auswirkungen ein Insolvenzplanverfahren für die unterschiedlichen Stakeholder hat - dabei simuliert er das Insolvenzverfahren und berechnet die zu erwartende Quote für die Gläubiger. Zudem fungiert er bei M&A in der Krise als Berater, sowohl für die Verkäufer- als auch die Käuferseite.

Vita:

Studium der Rechtswissenschaften in Frankfurt am Main und Mainz; Referendariat beim Oberlandesgericht Frankfurt am Main

1996 Promotion zum Dr. jur.

seit 1996 Zulassung als Rechtsanwalt

seit 2001 Bestellung zum Insolvenzverwalter durch zahlreiche Amtsgerichte in verschiedenen Bundesländern

1996 - 2002 Rechtsanwalt bei einer auch auf das Konkurs-/Insolvenzrecht spezialisierten Sozietät

seit Juni 2002 Fachanwalt für Insolvenzrecht

seit 2003 BBL Bernsau Brockdorff (bzw. Vorgänger-Sozietäten)

Referenzen:

CeBeeF e.V., Sozialverein, Frankfurt am Main: 600 Mitarbeiter, Beratung und Übernahme Funktion Generalbevollmächtigter im Rahmen eines Schutzschirmverfahrens (§ 270 b InsO), Erstellung Insolvenzplan – laufendes Verfahren.DF Deutsche Forfait AG, Köln: Spezialist für Außenhandelsfinanzierung, börsennotiert, Sanierung im Rahmen eines Schutzschirmverfahrens (§ 270 b InsO) durch Insolvenzplan als BeraterTECTUM Sales GmbH, Essen: 1.500 Mitarbeiter, Sanierung im Rahmen eines Schutzschirmverfahrens (§ 270 b InsO) durch Insolvenzplan als Berater, Übernahme Funktion CROMehr
RT-Gruppe, Leipzig: 220 Mitarbeiter, Sanierung im Rahmen eines Eigenverwaltungsverfahrens (§ 270 a InsO) durch Insolvenzplan als BeraterVITA SINN GmbH, Wolfratshausen: 80 Filialen, 533 Mitarbeiter, Beratung beim Kauf der Assets aus dem Insolvenzverfahren der Vitalia Reformhaus GmbH, Deutschlands größter ReformhausketteGA Automotive GmbH, Michelstadt: Automobilzulieferer, 195 Mitarbeiter, Bestellung zum Sachwalter im Rahmen eines Schutzschirmverfahrens (§ 270 b InsO), Bestellung zum InsolvenzverwalterBopp & Reuther Messtechnik GmbH, Speyer: 91 Mitarbeiter, Sanierung im Rahmen eines Eigenverwaltungsverfahrens (§ 270 a InsO) durch Insolvenzplan als Berater

Veröffentlichungen:

Höpfner, Aktuelle Rechtsprechung zur Bestellung juristischer Personen zum Insolvenzverwalter, in: Betriebs-Berater 2016, Heft 18, Seite 1034 ff.Bork/Hölzle, Handbuch Insolvenzrecht, Kapitel 7, Abwicklung der Vertragsverhältnisse, Co-Autor, RWS Verlag 1. Auflage 2014Wirksamkeit der Verfügungen eines vom Insolvenzschuldner eingesetzten und nach Verfahrenseröffnung angewiesenen Treuhänders; BGH vom 12.07.2012, AZ: IX ZR 213/11, EWiR 22/2012, Seite 731Mehr
Schneider/Höpfner, Die Sanierung von Konzernen durch Eigenverwaltung und Insolvenzplan, in: Betriebs-Berater 2012, Heft 2, Seite 87 ff.Zur Haftung des Gläubigerausschusses wegen unzureichender Überwachung des Insolvenzverwalters (hier: Geldtransfer zwischen verschiedenen Konten); OLG Celle vom 3. 6. 2010, AZ: 16 U 135/09, EWiR 21/2010, Seite 723Ausübung des Insolvenzanfechtungsrechts durch konkludente Willensäußerung; BGH vom 21.02.2008, AZ: IX ZR 209/06, EWiR 19/2008, Seite 601Kein Wegfall von Ansprüchen aus harter Patronatserklärung mit Insolvenz des Berechtigten (‚Tennislegende‘); OLG München vom 23. 8. 2007, AZ: 19 U 1887/04, EWiR 5/2008 Seite 147Wirksame Zustellung einer Kaduzierungserklärung für gelöschte GmbH an den Verwahrer der Bücher; OLG Jena vom 08.06.2007, AZ 6 U 311/07, EWiR 1/2008, Seite 15Haftung der Gesellschafter einer „Aschenputtel-BQG“ wegen existenzvernichtenden Eingriffs bei fehlender Absicherung der Remanenzkosten; OLG Düsseldorf vom 26.10.2006, AZ: I-6 U 248/05, EWiR 6/2007, Seite 183Insolvenzfestigkeit einer aufschiebend bedingten Verfügung, BGH, Urteil vom 17.11.2005, AZ: IX ZR 162/04, NZI 1/2006, Seite 229Zugehörigkeit eines unter Vorbehalt stehenden unwiderruflichen Bezugsrechts des Arbeitnehmers zur Insolvenzmasse, OLG Frankfurt am Main, Urteil vom 12.05.2005, AZ: 3 U 21/04, EWiR 3/2006, Seite 81Ausschluss der Berufung einer Bank auf Unkenntnis der Begünstigungsabsicht nach Zahlungseinstellung bei Ablehnung einer Krediterhöhung nach Pfändungen, BGH, Urteil vom 13.01.2005, AZ: IX ZR 457/00, EWiR 18/2005, Seite 713 ff.Gleicher Erschwerniszuschlag für vorläufigen Insolvenzverwalter wie für Insolvenzverwalter bei Tätigkeit gleichen Umfangs, LG Traunstein, Urteil vom 13.04.2004, AZ: 4 T 3690/03, EWiR 4/2005, Seite 185 ff.Kein Anspruch des Insolvenzverwalters auf Stammeinlage nach Einzahlung auf debitorisches Konto der GmbH, Verrechnung und Anfechtung, OLG Hamm, Urteil vom 14.01.2004, AZ: 8 U 32/03, EWiR 1/2005, Seite 23 ff.Keine Insolvenzfestigkeit von Konzernverrechnungsklauseln, BGH, Urteil vom 15.07.2004, AZ: IX ZR 224/03, NZI 10/2004, Seite 585Inkongruenz der Erfüllung eines fälligen Bürgschaftsanspruchs bei Mitursächlichkeit einer nicht berechtigten Kontosperre, BGH, Urteil vom 18.12.2003, AZ: IX ZR 9/03, EWiR 17/2004, Seite 867 ff.Keine Anfechtbarkeit nach § 30 Nr. 2 KO gegenüber Gläubiger bei Befriedigung fremder Schuld durch Gemeinschuldner, BGH, Urteil vom 05.02.2004, AZ: IX ZR 473/00, EWiR 15/2004, Seite 771 ff.Absonderungsrecht nach Pfändung künftiger Forderungen erst mit deren Entstehen, OLG Frankfurt am Main, Urteil vom 08.05.2002, AZ: 7 U 66/01, EWiR 13/2003, Seite 647 ff.Bork/Koschmieder, Fachanwaltsbuch Insolvenzrecht Teil 7, Abwicklung der Vertragsverhältnisse, Co-Autor, RWS Verlag 2004Möglichkeiten des Insolvenzverwalters zur Rückgängigmachung oder wirtschaftlichen Kompensation der Freigabe, ZIP 35/2000, Seite 1517 ff.Umfassende Verfahrensunterbrechung durch Konkurseröffnung bei einheitlichem Rückgewähranspruch, BGH, Urteil vom 09.12.1999, AZ: IX ZR 102/97, EWiR 23/2000, Seite 1089 ff.Der Nachweis des Versicherungsfalls, Autor, Verlag Peter Lang 1996

Mitgliedschaften:

Arbeitsgemeinschaft Insolvenzrecht und Sanierung im Deutschen AnwaltvereinFörderverein des ZIS e.V. (Verein zur Förderung des Zentrums für Insolvenz und Sanierung an der Universität Mannheim)Gründungsmitglied des Forum 270 – Qualität und Verantwortung in der Eigenverwaltung e.V.