Dr. Georg Bernsau

Partner

Rechtsanwalt

Fachanwalt für
Insolvenzrecht

Fachanwalt für
Steuerrecht

Zeilweg 42
60439 Frankfurt am Main
Tel.: +49 69 963761-130
Fax: +49 69 963761-145
E-Mail: frankfurt@bbl-law.de

Weitere Standorte:

Düsseldorf, Essen, Karlsruhe, Limburg, Mainz, Mannheim, Wiesbaden

Sprachen:

Deutsch
Englisch
Dr. Georg Bernsau ist seit über 25 Jahren im Sanierungs-, Restrukturierungs- und Insolvenzrecht und angrenzenden Rechtsgebieten tätig. Er ist als Berater von Schuldnern und Gläubigern, als Insolvenzverwalter oder Sachwalter oder auch in Organfunktion in Unternehmen, die in Schieflage geraten sind, tätig. Sein Aufgabengebiet umfasst das gesamte Gesellschafts-, Handels- und Insolvenzrecht sowie dazugehörende steuerrechtliche Problemstellungen. Er ist als anerkannter Experte in diesen Rechtsgebieten umfassend tätig.

Vita:

1980-1982 Ausbildung zum Bankkaufmann

1982-1987 Studium der Rechtswissenschaften an den Universitäten Freiburg i. Br. und Heidelberg

1987-1991 Rechtsreferendariat am LG Heidelberg, Assistenztätigkeit an der Universität Heidelberg, Promotion zum Dr. iur. utr. 1990

1991-2002 Rechtsanwalt und Partner einer überregional und wirtschaftsrechtlich ausgerichteten Sozietät in Frankfurt am Main, Schwerpunkt Konkurs- und Insolvenzrecht

seit 2003 BBL Bernsau Brockdorff (bzw. Vorgänger-Sozietäten)

Referenzen:

Entwicklung von Restrukturierungs- und Schutzmechanismen für Konzerne zur Vermeidung oder sicherer Bewältigung von KrisenTätigkeit als Treuhänder in Sondersituationen und zwar sowohl über Geschäftsanteile an Unternehmen, aber auch anderer ausgewählter AssetsOrgantätigkeiten für Unternehmen, die ein Eigenverwaltungsverfahren, insbesondere ein Schutzschirmverfahren durchlaufen (etwa der Tectum Gruppe, Gelsenkirchen)Mehr
Insolvenzverwalter über das Vermögen der Junghans Uhren GmbH, der Rhein-Main-Kliniken Gruppe, der Röder-Präzision GmbH

Veröffentlichungen:

Unternehmenssanierung durch die Kombination von Schutzschirmverfahren, Eigenverwaltung und InsolvenzplanKoalitionsvertrag: Regierungsparteien entdecken das InsolvenzrechtDie Sanierung des Unternehmens in einem gerichtlichen Verfahren, erschienen in: Impulse Magazin, August 2013Mehr
Der Insolvenzverwalter als Sozialarbeiter, NZI 2003Interview: Operation gelungen – Patient tot, Netbusiness 36/2001, Seite 37 ff.Handbuch der übertragenden Sanierung, Co-Autor, Luchterhand Verlag 2002Insolvenzrechtsreform RegE-ESUG – Missgriff oder großer Wurf?, in: Betriebs-Berater 2011, Heft 14, Seite 1Ein Weg aus der Misere; Mit dem Insolvenzplanverfahren aus der Existenzkrise – Ein Praxisbeispiel, Krankenhaus Umschau 3/2007, Seite 200Betriebsübergang, Co-Autor, Luchterhand Verlag 2006Befreiende Leistung an Schuldner trotz Verfügungsbeschränkung vor Eröffnung des Insolvenzverfahrens, BGH, Urteil vom 15.12.2005, AZ: IX ZR 227/04, LMK 2006Keine Geltung der Eigenkapitalersatzregeln für den Grundstückserwerber, BGH, Urteil vom 02.02.2006, AZ: IX ZR 67/02, LMK 2006Frankfurter Kommentar zur Insolvenzordnung, 4. Auflage, Co-Autor, Luchterhand Verlag 2005Keine Rücksichtnahme des Insolvenzverwalters auf Prozesskostenerstattung, BGH, Urteil vom 02.12.2004, AZ: IX ZR 142/03, LMK 2005Absonderung und Insolvenzanfechtung im Sicherheitenpool, BGH, Urteil vom 02.06.2005, AZ: IX ZR 181/03, LMK 2005Eigenantrag nach Gläubigerantrag in der Verbraucherinsolvenz, BGH, Beschluss vom 17.02.2005, AZ: IX ZB 176/03, LMK 2005Vorzeitige Zahlung und inkongruente Deckung, BGH, Urteil vom 09.06.2005, AZ: IX ZR 152/03, LMK 2005Sanierung von Inhaberunternehmen durch ein Insolvenzverfahren, Dr. Wieselhuber & Partner, Sanierung & Insolvenz 1/2005, Seite 12 ff.Vergütung bei Übertragung von Aufgaben auf Dritte durch Insolvenzverwalter, BGH, Beschluss vom 11.11.2004, AZ: IX ZR 48/04, NZI 2/2005, Seite 103 ff.Zulässigkeit der Aufrechnung in einem Insolvenzantragsverfahren, BGH, Urteil vom 29.06.2004, AZ: IX ZR 195/03, LMK 1/2005, Seite 11 ff.Kostenerstattungsanspruch des Insolvenzverwalters für Steuererklärung bei masselosem Verfahren, BGH, Beschluss vom 22.07.2004, AZ: IX ZB 161/03, NZI 10/2004, Seite 577 ff.Verfassungswidrigkeit der Regelungen zur Mindestvergütung des Insolvenzverwalters, BGH, Beschluss vom 15.01.2004, AZ: IX ZB 46/03BGH, Beschluss vom 15.01.2004, AZ: IX ZB 96/03, LMK 8/2004, Seite 150 ff.Gläubigerbenachteiligungsabsicht bei GmbH als Gemeinschuldnerin, BGH, Urteil vom 01.04.2004, AZ: IX ZR 305/00, NZI 7/2004, Seite 376 ff.Keine Verwertungspauschale für den Insolvenzverwalter bei Einzug einer Forderung durch den Gläubiger vor der Insolvenzeröffnung, BGH, Urteil vom 20.11.2003, AZ: IX ZR 259/02, LMK 4/2004, Seite 80 ff.Die Massebeteiligung oder ein Beitrag zur Regelung der „Wegelagerergebühr“, Dr. Wieselhuber & Partner, Sanierung & Insolvenz 1/2004, Seite 6 ff.Vereinheitlichung der Rechtsprechung zur Vergütung des vorläufigen und endgültigen Insolvenzverwalters, BGH, Beschluss vom 24.06.2003, AZ: IX ZB 453/02 BGH, Beschluss vom 24.07.2004, AZ: IX ZB 607/02, LMK 12/2003, Seite 240 ff.Haftung des Insolvenzverwalters für Schäden des Prozessgegners durch Betreiben eines Rechtsstreits, BGH, Urteil vom 25.03.2003, AZ: IX ZR 175/02, LMK 7/2003, Seite 136 ff.Tochter nimmt Mutter mit ins Grab – Insolvenzen von Beteiligungen gefährden den Gesamtkonzern, Finance 7/2002, Seite 18Interview: Rettungsanker Insolvenzantrag, Finance 5/2002, Seite 52 ff.Interview: Operation gelungen – Patient tot, Netbusiness 36/2001, Seite 37 ff.Übertragende Sanierung als wesentliches Steuerungsmittel zum Erhalt eines bankrotten Unternehmens, StuB 16/2000, Seite 852Der Scheck- oder Kreditkartenmissbrauch durch den berechtigten Karteninhaber, Autor, Recht & Steuern, WiRe-Verl.-Ges. für Wirtschaft 1990Kurzrezension zu Eberhard Braun, Insolvenzordnung (InsO), Kommentar, 2. Auflage, Beck

Mitgliedschaften:

VID Verband Insolvenzverwalter Deutschlands e.V.Arbeitsgemeinschaft der Fachanwälte für Steuerrecht e.V.INSOL EuropeMehr