Dr. Georg Hüllen

Rechtsanwalt

Zeilweg 42
60439 Frankfurt am Main
Tel.: +49 69 963 761-136
Fax: +49 69 963 761-140
E-Mail: ghuellen@bbl-law.de


Sprachen:

Deutsch
Englisch
Dr. Georg Hüllen ist seit mehr als 20 Jahren als Rechtsanwalt zugelassen und seitdem auf den Gebieten des Insolvenzrechts, des Gesellschaftsrechts und des Arbeitsrechts tätig. Er berät und vertritt Unternehmen und deren Vertretungsorgane im Bereich der vorgerichtlichen Restrukturierung wie auch im gerichtlichen Insolvenz- sowie Eigenverwaltungsverfahren, vor allem unter Beachtung der arbeitsrechtlichen Rahmenbedingungen. Darüber hinaus ist er – auch forensisch - sowohl mit der Durchsetzung als auch mit der Abwehr insolvenzspezifischer Ansprüche bestens vertraut.

Vita:

1989 – 1994 Studium der Rechtswissenschaften an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg, parallel hierzu bis zum Vordiplom: Studium der Betriebswirtschaftslehre

1994 – 1996 Referendariat an den Landgerichten Bamberg und Würzburg und Wahlstation in Toronto / Kanada bei Rechtsanwälten Racioppo Zuber Coetzee Dionne

1997 Zulassung als Rechtsanwalt

1997 – 1999 Promotion an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg zum Dr. iur. (1999), zugleich Teilzeittätigkeit für einen Rechtsanwalt in Würzburg und sodann in Ansbach

1999 – 2019 Rechtsanwalt in einer mittelständischen, überörtlichen, wirtschaftsrechtlich ausgerichteten Kanzlei in Frankfurt a.M.

seit 2014 Fachanwalt für Insolvenzrecht

seit Mai 2019 Rechtsanwalt bei BBL Brockdorff & Partner Rechtsanwälte PartGmbB

2019 Fachanwaltsqualifikation Arbeitsrecht

Referenzen:

Ständige Beratung und Vertretung eines deutschlandweit tätigen Schuhhause in sämtlichen ar-beitsrechtlichen Belangen bis zu seiner Fusion im Oktober 2019Ständige Beratung und Vertretung des Verbandes der Chemischen Industrie e.V. (VCI e.V.) in sämtlichen arbeitsrechtlichen BelangenBeratung und Vertretung des Inhabers eines Handwerksunternehmens vor Insolvenzantragsstel-lung, während des Eröffnungsverfahrens und insbesondere nach Eröffnung, vor allem Abwehr von Durchgriffsansprüchen und bestehengebliebener Haftungsansprüche und Auseinandersetzung mit dem Insolvenzverwalter über Umfang der massezugehörigen GegenständeMehr
Regelmäßige Beauftragung durch Geschäftsführungsorgane zur Abwehr von Ersatzansprüchen nach § 64 GmbHG und zur Abwehr von InsolvenzanfechtungsansprüchenBeratung und Vertretung der Betreiberin der „Hessenparkgastronomie“ anlässlich der Insolvenzan-tragsstellung

Veröffentlichungen:

„Rechtsschutzprobleme beim Bürgerbegehren“, Dissertation

Mitgliedschaften:

Deutscher Privatinsolvenzrechtstag e.V.Arbeitsgemeinschaft Insolvenzrecht und Sanierung im Deutschen AnwaltvereinDeutscher AnwaltvereinMehr